Warum?

Weil sie in einem internen Wettbewerb für eben die Firma Kerbholz, die Sonnenbrillen aus Holz herstellt, Produkte entwickelt haben.
Im Rahmen des Faches Produktdesign bei Dozent Martin Woltermann wurden Konzepte für Umverpackungen, Brillenetuis und Brillenaufsteller entworfen und bis hin zu Prototypen weiter entwickelt.

Am Montag, dem 4. Februar 2013 wurden über 33 Entwürfe von den jeweilgen Einzelpersonen/Gruppen vor der Jury präsentiert (u.a mit einem der Geschäftsführer, Moritz Blees und Jana Krüger).
Da die sehr unterschiedlichen Konzepte professionell vorgestellt wurden, war die Begeisterung des Auftraggebers gross und die Entscheidung schwierig.

Nach einer bis in die Nacht gehenden Beratung der Jury wurden am Dienstag, dem 5. Februar 2013 in der kunstschule wandsbek
folgende Preise und Anerkennungen vergeben:
Es wurden zwei erste Plätze vergeben, zum einen an

David Gibbs und Alisa Sorgenfrei

und an
Dennis Lösel und Samuel Naegele

Auch der zweite Platz wurde zwei Mal vergeben. Ausgezeichnet wurden
Romy Kötschau, Verena Marquardt und Anna Bruck

und
Linnea Stropnicky, Anna Rohland und Anna Mewes

Auf den dritten Platz wurde verzichtet.

Wir danken der Firma Kerbholz für ihr Vertrauen und hoffen, dass wir mit den Vorschlägen zum weiteren Erfolg der Firma beitragen konnten und natürlich zum guten Ruf der kunstschule wandsbek.
Mein persönlicher Dank geht an alle Beteiligten, die ihr Bestes gegeben haben.

Martin Woltermann, Produktdesigndozent, kunstschule wandsbek