„Berliner Psychotherapeut „Buddah“ sitzt mit Kippe im Klappstuhl in der City“

Briefing im Fach Illustration II, Doz. Susanne Warkentien, Tutorin Shanna Soltau:

„Entwickelt eine Geschichte, Werbekampagne oder Gebrauchsanweisung zu den folgenden 5 Begriffen: Kippe, Psychotherapeut, Buddah, Klappstuhl, Berlin.“
Was soll mir das jetzt sagen? Begeistert sind anfangs wahrlich nicht alle, denn die Vorstellung aus 5 nicht in Zusammenhang stehenden Wörtern etwas zu schreiben… – ächtz! Und vor allem: wie geht das?

Nach kürzester Zeit fallen die kognitiven Barrieren der gesammten Mannschaft und fantasievollste Ergebnisse kristallisieren sich aus der Kreativübung heraus. Eine bunte Mischung aus Kampagnen, Krimis, Geschichten, Gedichten, Gebrauchsanleitungen etc. entsteht und wird in einem Exposé am Ende verfeinert und strukturiert: Angepeilte Machart? Aussage? Dramaturgie? Komposition? Farbstimmungen? Perspektiven? Zielgruppe..?
Für die zeichnerisch/gestalterische Umsetzung gilt: Mut zum Experiment, ein hohes Maß an gestalterischer Neugier, der Anspruch den Betrachter zu überraschen, sich dabei selbst weiterzuentwickeln und die Ausdauer, eine überzeugende und konsequente Umsetzung durchzuhalten.
Zu Beginn steht eine ausführliche Skizzenarbeit, bei der Bildaufbau, Spannung, Komposition usw. kritisch unter die Lupe genommen werden. Am Schluss des jeweiligen Gestaltungsprozesses erblicken die unterschiedlichsten Werke das Licht der Welt, bei deren Betrachtung die allen gemeinsame Ausgangssituation nicht mehr im Traume erahnt werden kann.
Eine kleine Auswahl an wunderbaren Bildern können unten angeschaut werden.