Dass unsere Studierenden auf zack sind, wenn es um das Thema Selbstvermarktung und Promotion geht, war uns ja schon immer klar. Unsere Studierende Katrin Steffer hat dem ganzen nun die Krone aufgesetzt.
Durch Facebook erfuhren wir kürzlich, dass sie einen beitrag vom NDR bekommen hat, in dem es nur um sie und ihre Arbeiten geht.
Wahnsinn! Natürlich mussten wir sofort wissen, wie das kam und den Beitrag sehen. Seid gespannt!

Mia:
Katrin! Wie wir auf Facebook sehen konnten, hast du einen Dreh mit dem NDR gehabt. In welchem Rahmen ist es dazu gekommen?
Katrin:
Hallo Mia! Das war ganz witzig, als ich bei dem Aethercircus Steampunk Festival in Stade dieses Jahr meine Bilder ausgestellt habe, kam jemand vom NDR auf mich zu und fragte mich, ob wir vielleicht mal etwas zusammen drehen könnten. Einige Tage später schrieben wir via E-Mail hin und her und begannen den Dreh zu planen.

Mia:
Das klingt ja wunderbar! Herzlichen Glückwunsch erstmal! Was habt ihr euch denn als Ziel gesetzt beim Dreh? Was stand im Fokus und sollte kommuniziert werden?
Katrin:
Vielen Dank. Das Team vom NDR legte Wert darauf, dem Zuschauer meine Arbeitsweise bei einem Fototermin zu zeigen. Also nicht nur das Fotografieren an sich, sondern auch das ganze Drumherum. Man bekommt ja normalerweise nicht viel von der ganzen Arbeit hinter dem Bild zu sehen, so konnten wir dem Betrachter neue Einblicke gewähren. Letzten Endes stand meine Freundin Wiba Stein vor der Kamera, Jenny Magnusson hat für uns das wunderbare MakeUp gezaubert und mein Freund hat mir fleißig assistiert und dafür gesorgt, dass ich nicht schon vor dem Dreh vor lauter Nervosität im Dreieck springe  😉

Mia:
Das klingt nach jeder Menge Aufwand. Fühlst du dich im Video gut getroffen und wie war es für dich den Beitrag zu sehen?
Katrin:
Es war zwar einiges an Aufwand, aber ich finde, das hat sich sehr gelohnt. Meiner Meinung nach ist der Beitrag super geworden! Anfangs war es schon komisch, mich selbst dort auf dem Bildschirm zu sehen, aber das Gefühl verflog ziemlich rasch. Mir gefällt aber die Idee, dem kleinen Filmchen eine gewisse Atmosphäre zu verleihen. Man wird ja schon im Into in diese Fantasy-Welt geführt, von der dort auch gesprochen wird. Das finde ich viel spannender als einen neutralen, gefühlskalten Bericht über das Thema.

 

Mia:
Möchtest du auch zukünftig in diesem Arbeitsbereich bleiben?
Katrin:
Unbedingt! Auch wenn mein Full-Time-Job später vielleicht in einem anderen Bereich sein wird und ich dort vielleicht gar nicht fotografieren werde, möchte ich weiterhin das in Bildern festhalten, worauf ich Lust habe. Diese Projekte motivieren mich sehr, vor allem, wenn die alltäglichen Aufgaben mal etwas mehr Zeit und Nerven kosten. Die Fotografie ist da ein super Ventil 
🙂

Mia:
Wo können wir denn den Film und deine Werke bestaunen?
katrin:
Der Beitrag ist aktuell in der NDR Mediathek zu finden. Dort wird er allerdings irgendwann gelöscht. Mein Plan ist es, das Ganze dann noch einmal auf meiner Website zu veröffentlichen, dort sind auch meine Arbeiten zu finden und auch auf Facebook, da gibt es dann auch noch mehr Aktionen und „Behind-the-scenes“-Material.

Wir freuen uns total dich im Fernsehen gesehen zu haben und sind gespannt mit was du uns als nächstes überraschen wirst, liebe Katrin!

Katrin Steffer's fantastische Fotografien

Katrin Steffer’s fantastische Fotografien

Katrin Steffer's fantastische Fotografien

Katrin Steffer’s fantastische Fotografien

Katrin Steffer's fantastische Fotografien

Katrin Steffer’s fantastische Fotografien

Katrin Steffer's fantastische Fotografien

Katrin Steffer’s fantastische Fotografien

Katrin Steffer's fantastische Fotografien

Katrin Steffer’s fantastische Fotografien

Katrin Steffer's fantastische Fotografien

Katrin Steffer’s fantastische Fotografien

Katrin Steffer's fantastische Fotografien

Katrin Steffer’s fantastische Fotografien