Nils Gaudlitz aus dem 4. Semester ist Studierender des Monats November 2009. Mischa Bakman traf ihn zum Interview.

Hallo du Werbefutzi! Seit wann bist du denn schon wieder in der kw?

Heute seit 8:36, hängt davon ab wie lang die Schlange bei Frau Milch ist, meistens zwischen halb 9 und 9 Uhr.

 

Dann gib uns mal eine kleine Kontaktanzeige! Wer bist du überhaupt?

Nils, Baujahr 1988 und gebürtiger Hamburger und suche auf diesem Wege eine Freu… Agentur!

Wie gefällt dir das Studium bisher?

Die Atmosphäre hier ist klasse, durch die Weitläufigkeit hat man die Möglichkeit, auch nach dem Unterricht hier zu arbeiten und nicht im Weg zu sein. Wenn man mehr will, wird man nicht blockiert sondern stößt eigentlich immer auf offene Ohren.

Du bist ja schon so’n kleiner Superstar… du mit deinem ADC Plakat hast ja die kw echt beeindruckt. Wie ist die Idee entstanden?

Superstar? 😀 Nimm das Super weg… den Star vielleicht auch. Im Grunde genommen habe ich bei der Idee nur meinen Job gemacht, Idee finden und umsetzen. Aber der Weg dahin war nicht gerade einfach. Bis ich diese Idee hatte, habe ich bestimmt 20 bis 30 Ideen verworfen und teilweise habe ich erst nach der Umsetzung einsehen müssen, dass die Idee nichts taugt. Im Briefing für das Plakat stand so etwas wie „die Junioren lernen von den alten Hasen“, was mich auf das Sprichwort „Die Weisheit mit Löffeln fressen“ brachte. Natürlich habe ich vorher etliche andere Sprichworte durchgekaut aber keines war so treffend wie dieses. Hmmm… ansonsten einfach www.adc.kw19.de

Was würdest Du sagen, sind deine Schwerpunkte bzw. deine Stärken im Kommunikationsdesign?

Da ich ein absolutes Nerd-Kind bin komm ich recht gut in den gängigen Programmen klar, ich liebe Retusche und Layouts basteln. Mein Langzeitziel sehe ich aber eher in Ideenentwicklung und Konzeption, vielleicht sogar Text (?), Ausdenken macht mir einfach super Spaß.

Was ist für dich ausdrucksstarke, wirklich gute Werbung?

Werbung ist Entertainment. Ich finde, es nützt heutzutage nichts mehr, wenn ein Spot oder ein Plakat dem Verbraucher erzählt, welche Vorteile das Produkt liefert. Eine Kampagne muss dem Verbraucher emotional berühren, sei es über Humor, Ästhetik oder Action. Die Hornbach-Kampagne finde ich gut, aber auch Mercedes spielt ganz oben mit.

Wenn Du dein Studium hier bei uns abgeschlossen hast, steht was bei dir an?
Na ich hoffe doch direkt in einer wirklich kreativen und coolen Werbeagentur zu hocken, um Goldideen zu produzieren. Mir ist Teamarbeit sehr wichtig, daher strebe ich auch in absehbarer Zeit keine Selbstständigkeit an, es sei denn mit einem zuverlässigen Team. Mit coolen Leuten zusammen sitzen und Spaß haben und nebenbei geniale verkaufsfördernde Ideen zu entwickeln ist mein Traum.

Worauf bist du besonders stolz?

Alle Steine, die mir in den Weg gelegt werden, weg zu räumen, das ist nicht immer einfach.

Was machst du neben deinem Studium noch so?

Hab gestern mal wieder meine Gitarre entstaubt um zu testen, ob ich noch spielen kann, ging so.

Wo im Ausland würdest du gerne arbeiten?

Weiß nicht so recht, vielleicht in Dubai?

Kannst du den neuen Frischlingen einen guten Tipp auf den Weg geben? Dos and Donts??

Versucht bei jeder Aufgabe weiter zu denken, denn es gibt mehr als die zu erreichenden 100% vom Dozenten. Zwei, drei, vier Fliegen mit einer Klappe schlagen. Wie kann ich die Aufgabe erledigen, dass sie dem Dozenten UND dem Art Direktor meiner Traumagentur gefällt? Was muss ich machen, damit ich für das Design nicht nur eine gute Note kriege, sondern es sich auch auf T-Shirts drucken und profitabel verkaufen lässt? Wie mache ich die Idee so gut, dass ich nicht nur Student des Monats an der kw werde, sondern Student des Jahres beim ADC?

Mehr von Nils gibt es hier. Das Interview führte Mischa Bakman

http://www.youtube.com/watch?v=nP0ir82ygFM]