Ruhe bitte. Kamera läuft.

Ein Bericht von Stefan Kerp
Nach der Präsentation der Mens Health Filmkonzepte und der Definition des favorisierten Filmscripts stürzte das Team sich nun in die Vorbereitung. Die Studenten erhielten die Aufgabe, alle Requisiten zu besorgen, den Aufbau des Sets zu planen und alle Takes im Detail zu definieren. Tony Petersen von Tony Petersen Film, Suna Meins von der Texterschmiede, Jürgen Hirsch vom Schauspielstudio Frese und Stefan Kerp von der Kunstschule Wandsbek unterstützen das Team organisatorisch.
Nach einem Pre Production Meeting, bei dem auch der Regisseur und die Kamerafrau anwesend waren, startete am Samstag, den 23.08. pünktlich um 08.30 Uhr in den Räumen der Kunstschule Wandsbek der Filmdreh. Ein über fünfundzwanzig köpfiges Team sorgte am Set für einen reibungslosen Ablauf: Der Darsteller wurde von der Maskenbildnerin vorbereitet, Licht und Kamera wurden eingerichtet, die Requisiten positioniert.

Und dann hieß es: Ruhe bitte. Ton? Ton läuft. Kamera? Kamera läuft. Klappe. Action. Wieder und wieder wurden die Einstellungen geprobt und aufgenommen. Höchste Konzentration für den Darsteller und das Filmteam. Alle Studenten waren begeistert von den Einblicken in einen professionellen Filmdreh und lernten beim Blick über die Schulter der Profis. Um 19.00 Uhr waren dann alle Einstellungen abgedreht. Applaus für das gesamte Team.

Und auch jetzt liegt noch ein Haufen Arbeit vor uns: bei Optix wird der Schnitt und die Farbkorrektur des Films erstellt, anschließend wird die Vertonung bei Studio Funk durchgeführt. Parallel wird von flüggedesign eine Microsite entwickelt, auf der das Projekt, der Film und das Making of präsentiert werden. Die Onlinestellung folgt in Kürze. Wir wünschen jetzt schon viel Spaß beim Site-Seeing. http://stirbfettstirb.de