5Wie ihr es aus unserer Reihe „KW Matrikel“ kennt, stellen wir in regelmäßigen Abständen sehenswerte, talentierte Studierende der kunstschule wandsbek vor.
Dieses Mal haben wir uns Timo Durst aus dem dritten Semester vorgeknöpft;h

Lisa:
Timo, was hat dich denn zu uns verschlagen?
Timo:
Berlin und Hamburg standen zur Auswahl, die Leute in der Kunstschule waren nett, hat eben gepasst.

Lisa:
Was hast du vor deiner Zeit an der kw so angestellt?
Timo:
Die Schulzeit und Abitur überstanden, danach noch 5 Monate Praktikum in einem Designbüro in Mannheim.

Lisa:
Erzähl doch mal, was du zurzeit so alles künstlerisches treibst.
Timo:
Neben den Dingen, die man so für die Kunstschule macht, versuche ich mich schon etwas länger am Siebdruck. Nächstes Mal klappt’s, Tobi.
Außerdem sind Max Weinland und Philipp-Noel Richter ganz ambitioniert, da wird ja auch demnächst mal was kommen. Weiß garnicht, ob man da schon was erzählen darf.

Lisa:
Wie kommst du auf deine Ideen und was inspiriert dich am meisten?
Timo:
Naja, Ideen kommen, wenn man nachdenkt.
Inspirationen ziehe ich aus Leuten, die mich überraschen, gute Musik machen, gute Bücher schreiben, gute Filme machen.
Es lohnt sich auch bei typojungle.net, slanted, ignant und designmadeingermany vorbei zu schauen, auch wenn man sich dann manchmal sehr klein vorkommt.

Lisa:
Wo liegt deine persönliche Leidenschaft im kreativen Bereich?
Timo:
Print mag ich. Und alles, was im Entferntesten mit Corporate Design zu tun hat.

Lisa:
Worin siehst du deinen Schwerpunkt im Studium hier an der kw und welches
Fach hättest du gern zwei Mal die Woche?
Timo:
Ich hätte so ziemlich alle Fächer gerne länger, am spannendsten bisher fand ich aber Corporate Design und Illustration.

Lisa:
Was machst du ausserhalb des kreativen Bereichs?
Timo:
Essen, Trinken, Atmen. hihi

Lisa:
Worauf stürzt du dich gleich nach deinem Studium?
Timo:
Am Liebsten würde ich mich direkt selbständig machen, wie so viele.
Irgendwann mal das Ministerium für Ästhetik mit ein paar Freunden eröffnen. Man darf ja träumen.

Lisa:
Und für wen würdest du am liebsten arbeiten?
Timo:
Da gibt es viele, Leute wie Mirko Borsche, mit kleinen Designbüros sind bestimmt coole Chefs.
Aber ich würde generell lieber mit Leuten arbeiten, statt für sie.

Lisa:
Was kannst du uns zu deinem Blog erzählen?
Timo:
Der ist unter www.wstyrtm.de zu finden. Ein kleiner Überblick über die Sachen, die ich bisher gemacht habe.
Da kommt aber bald ein Portfolio hin, das ist dann sowieso viel besser.

Timo Durst Timo Durst Timo Durst Timo Durst Timo Durst Timo Durst Timo Durst Timo Durst Timo Durst Timo Durst Timo Durst Timo Durst