Kati Kreklau ist eine der vielen erfolgreichen Studenten der kunstschule wandsbek

Derzeit werden einige ihrer Kunstwerke in der Hallerstraße Hamburg ausgestellt.

Es ist ein typisch diesiger Tag, als Kati und ich uns aufgeregt auf dem Weg zu einem neu eröffneten Sportgeschäft machen. Sportgeschäft, denkt ihr?

Dieses unterscheidet sich maßgeblich von den üblichen Läden, denn hier wird Exklusivität und Qualität ganz groß geschrieben.
Das „Analysecenter für Bewegung und Sport“ in der Hallerstraße in Hamburg bietet nicht nur bloße Sportartikel an, sondern besticht durch ausführliche, freundliche Beratungskompetenz.

Um deren Extravaganz hervor zu heben und sich deutlich vom allseits Gewohnten zu entfernen, entschieden die Verantwortlichen sich dafür, Künstlern die Möglichkeit zu bieten, in deren Räumlichkeiten ihre Werke auszustellen.
Und Kati Kreklau hat nun das Glück, heute, dem 4. Februar, ihre Vernissage zu besuchen.

Wir werden von sympathischen Mitarbeitern begrüßt, als wir das noble Geschäft betreten. Es gibt einen Sekt-Empfang und allerlei Leckereien, die nur darauf warten, von uns vernascht zu werden. Doch dazu kommt Kati nicht, denn die vielen Besucher haben zu den wunderschönen Bildern allerhand Fragen.
Kati erklärt den Neugierigen jedoch sehr gerne Entstehungsgeschichten und Interpretationsmöglichkeiten.
Zum Beispiel gibt es ein Bild, das schemenhaft zwei Künstler erkennen lässt. Ein Zeichner, der den Straßenmusiker skizziert. Ein wunderschönes, sattes Gemälde ist das, welches von den zahlreichern Besuchern mehr als ein- oder zweimal bewundert und entsprechend gewürdigt wird.

Wie lange Kati ihre Arbeiten dort noch ausstellen wird, ist unklar. Einige Monate werden es wohl auf jeden Fall werden, wie die Mitarbeiter uns aufklärten. Wenn ihr nun Lust bekommen habt, euch Katis Kunst zu Gemüte zu führen, müsst ihr euch zur Hallerstraße begeben. Diese findet ihr direkt am Tennisstadion.
Mir bleibt dabei nichts weiter, als zu sagen: Ich wünsche euch viel Spaß! Es lohnt sich!