Wie ihr es ja aus dieser Rubrik „KW Matrikel“  bereits kennt, stelle ich von Zeit zu Zeit Studierende der kunstschule wandsbek vor, die interessante Arbeiten abgeliefert haben oder über Empfehlungen an mich herangetragen wurden.
Beim letzten Mal stellte ich Tamara Schüler vor.

Dies Mal würde ich euch gerne mit einer Studierenden des 4.ten Semesters vertraut machen, Karolina Lowicka [bei Facebook]!
Mia:
Karolina, was hat dich denn zu uns verschlagen?
Karolina:
In dem Jahr, in dem ich mich bei der KW beworben habe, lernte ich viele Leute kennen.
„Wahre Künsler“, die mich auf die Idee gebracht haben, Grafik Design zu studieren.
Es ging schnell, Ich habe mich beworben, meine Mappe vorgezeigt und wurde angenommen UND ich bereue es bis heute nicht ! 🙂

Ich war immer auf der Suche nach neuen Ideen, die ich dann meistens zeichnerisch umgesetzt habe, doch das war mir noch zu wenig.
Ich war irgendwie immer unzufrieden. Dann habe ich viel am Computer probiert, da ich lernen wollte mit meinem „System“ umzugehen, um so tolle Ideen zu entwickeln.
Ich habe in Photoshop angefangen Bilder zu bearbeiten, und irgendwann kam ich auf die Idee, etwas in das Objekt einzubauen oder eine Art Puzzle daraus zu machen. Es ist unglaublich welch´ wichtige Rolle das Wort „einbauen“ in unserem Leben spielt , etwas zusammen zu bringen, um etwas ganz Neues entstehen zu lassen. Ich habe mich von mechanischen Objekten und Formen inspirieren lassen und z.ß in die Muskeln eines Menschen einen Mechanismus eingebaut.Ich mache das seit ein paar Monaten uns es macht total Spaß, aber man muss sich Zeit lassen und Geduld haben.

Mia:
Wie kommst du auf deine Ideen und was inspiriert dich am meisten?
Karolina:
Es ist immer unterschiedlich bei mir. Zum Einen beobachte ich sehr gern Menschen und zum Anderen läuft bei mir ca. 8Std am Tag Musik, die mir hilft gute Stimmung zu bekommen. Ebenso genieße ich es in einem Cafe mitten in der Schanze zu sitzen, die Umgebung inspiriert mich.
Das Internet ist für mich auch eine wichtige Informationsquelle, genau wie der Fernseher.
Außerdem bin ich ein Bücherfresser; unterwegs, zu Hause, ganz egal! Ich lese in jeder freien Minute.
Ich lasse mich von jedem Menschen inspiriren, bleibe offen und ehrgeizig.

Mia:
Worin siehst du deinen persönlichen Schwerpunkt im Studium hier an der kw und welches Fach hättest du gern zwei Mal die Woche?
Karolina:
Corporate Design, Werbung, Konzeption und Text, dynamische Skizzier, Typografie, Kalligraphie, Fotografie und Webdesign hätte ich am liebsten jeden Tag! Vor allem aber Corporate Design. Meinen perönlichen Schwerpunkt könnte ich nun nicht an einem Fach festlegen. Momentan fällt es mir schwer mit Aquarellfarben zu malen, aber ich mache Fortschritte und hoffe bald mit meinem Aquarellbuch fertig zu sein.

Mia:
Worauf stürzt du dich gleich nach deinem Studium?
Karolina:
Nach meinem Studium an der kw mache ich entweder ein Praktikum oder ziehe ich nach Frankreich oder Australien, um dort weiter zu studieren.

Mia:
Und für wen würdest du am liebsten arbeiten?
Karolina:
Hmmm… auf jeden Fall für eine große Werbeagentur.

Dafür drücken wir natürlich ganz fest die Daumen und danken zunächst einmal für das nette Interview!

Natürlich soll es auch noch was fürs Auge geben:

Karolina Lowicka Karolina Lowicka Karolina Lowicka Karolina Lowicka Karolina Lowicka Karolina Lowicka Karolina Lowicka Karolina Lowicka Karolina Lowicka Karolina Lowicka Karolina Lowicka Karolina Lowicka