20.04.2016, 13.00 Uhr, Kunstschule Wandsbek.
Der offene Vorlesungsbereich im vierten Stock der Kunstschule Wandsbek ist zum Bersten gefüllt. Studierende soweit das Auge reicht!
So gut besucht war noch kein Gastvortrag seit dem es die Vortragsreihe S.T.U.D.E.N.T.E.N.F.U.T.T.E.R gibt.
Wer füllt den Saal? Kein Anderer als Jean Remy von Matt selbst, Gründer der Agentur Jung von Matt.

Jung von Matt gehört zu den populärsten und erfolgreichsten Agenturen Deutschlands und betreut Kunden, wie  Sixt, die Sparkasse, TV-Spielfilm, Ricola, die BILD-Zeitung, die Wirtschaftswoche und die Deutsche Post.
Der ADC Deutschland und das Manager Magazin zeichneten Jung von Matt seit 2012 zum fünften Mal in Folge als Agentur des Jahres aus.
Der diplomierte Werbekaufmann und Unternehmer war jahrelang als kreativer Texter und Creative Director bei führenden deutschen Werbeunternehmen tätig, bevor er zusammen mit Holger Jung 1991 die Werbeagentur Jung von Matt gründete.  2006 wurde Jean Remy von Matt Ehrenmitglied im ADC Deutschland.

Als jeder Stuhl besetzt ist und die Uhr 13:00 schlägt, eröffnet Markus Böhler, unser Akademieleiter den Vortrag des Kreativen.
Er leitet ein und gibt Hintergrundinformationen zu Jean Remy von Matt und seiner preisgekrönten Agentur.
Dass ein jeder Anwesende über diesen Besuch mehr als erfreut war, braucht man sicherlich nicht zu erwähnen. Herr von Matt musste auch ersteinmal ein Foto von all‘ seinen Zuhörern “schiessen“. „Das glaubt mir sonst keiner!“, sagte er lachend dazu.
Sein Vortrag beinhaltet die Themen „Marketing, Kreativität, Popkultur“ und er verrät seine drei Geheimzutaten für eine kreative Idee!
Wie diese drei Zutaten auf eine Kampagne angewandt werden können, zeigt er mit Cases seiner Agentur.
Beim Spot von Mercedes löst beim Publikum ein herzliches Lachen aus.

Herr von Matt verrät uns die erste Zutat:
„Nichts ist für den Menschen interessanter als der Mensch selbst!“
Der Case, den er dazu zeigt kommt von der BVG und zeigt den durch DSDS berühmt gewordenen Kazim Akboga (Is‘ mir egal)

Die zweite Zutat ist „die Beziehung zwischen Menschen“. Dies kann eine Liebesbeziehung, eine familiäre Bindung oder eine menschliche Begegnung sein. Hierzu zeigte er uns Cases von Zalando und dem Schweizer Urlaubsort Graubünden.

Die dritte und wirkungsvollste Zutat ist „eine kompetitive Beziehung“ zwischen Menschen. Hier führte er die erfolgreichsten deutschen Fernsehformate als Beispiel an. DSDS, Germany’s next Topmodel, der Bachelor, selbst das Promi Dinner. All‘ diese Formate zielen auf einen Wettkampf hin und finden beim Publikum großen Anklang. Dieses Prinzip lässt sich auch in der Werbung anwenden und geschickt in eine Idee verpacken. Zu dieser Zutat zeigte er uns die Cases von DHL und Mercedes-Benz.

Natürlich ist Jung von Matt noch für viele weitere und eindrucksvolle Arbeiten bekannt.
Nicht zuletzt für die Weihnachtswerbung von EDEKA, die im letzten Winter die Herzen vieler hat höher schlagen lassen.
Auch EIS.de ist ein bekannter Kunde der Werbeagentur für den sie sich ganz Besonders lustige Clips ausdenken. Sicherlich kennt auch jeder die Vodafone Bucket List oder „Super geil„. JvM hinterlässt immer einen bleibenden Eindruck.
Genau wie bei uns! Wer noch mehr Arbeiten der Agentur sehen möchte, stöbert am besten auf deren Website weiter.

Wir bedanken uns herzlich bei Jean Remy von Matt für die Zeit und den kreativen Input, den er uns geschenkt hat und hoffen darauf, dass man sich im nächsten Jahr wiedersieht!