Ende April erreichte die kunstschule wandsbek eine freudige Botschaft von unserer ehemaligen Studierenden Johanna Schuemann.
Sie und drei weitere Absolventen unserer Schule haben nun auch das Masterstudium in Wolverhampton gemeistert und dürfen sich nun offiziell Master of Art nennen.
Von uns nun an dieser Stelle einmal ganz offiziell einen herzlichen Glückwunsch!
Wir sind sehr stolz auch euch!
Wie man den Bildern entnehmen kann sind nicht nur wir stolz 😉

Denn Philipp Kaminski, Julie Götsche, Nadine Pomerenke und Johanna Schümann strahlen gemeinsam am Tage ihres Abschluss in die Kameras und die örtliche Presse scheint auch hellauf begeistert!

Let´s graduate

Philipp Kaminski, Julie Götsche, Nadine Pomerenke und Johanna Schümann

Natürlich möchten wir an dieser Stelle mehr über das Studierendenleben in fernen Ländern wissen und baten Johanna zum Interview;

Mia:
Wie lange hast du nun an der University of Wolverhampton studiert?
Johanna:
Also, ich habe genau ein Jahr an der Uni of Wolverhampton studiert und ich bin sehr gut mitgekommen. Am Anfang hat man ja etwas Bedenken wegen der Sprache, aber das gibt sich ganz schnell. Die Dozenten nehmen sehr viel Rücksicht auf internationale Studenten und das nimmt einem sehr schnell die Angst Präsentationen auf englisch zu halten.

Mia:
Welchen Titel trägst du nun in deinen Bewerbungen?
Johnanna:
Mein Titel in Bewerbungen ist nun Johanna Schümann M.A.,
also Master of Arts wobei ich das nicht wirklich verwende sondern nur in meinem Lebenslauf aufliste.

Mia:
Was war dein Lieblingsfach?
Johanna:
Ein Lieblingsfach…mhh, gute Frage. Mir hat Marketing sehr gut gefallen und dann natürlich die Dissertation+Independent Study4, da das das die Abschlussarbeit ist und man sehr frei bei der Themenwahl war. Damit ist auch die Frage beantwortet, ob es eine Abschlussprüfung gab. Aber die sieht ganz anders aus als an der KW. Die besteht im groben aus zwei Teilen, einem theoretischen und einem praktischen Part. Beim theoretischen schreibt man eine Dissertation (Essay) über ca. 6000 Worte über ein frei gewähltes Thema. Das kann etwas mit dem praktischen Teil zu tun haben, muss es aber nicht. Und im praktischen erstellt man dann eine CI oder ein Packaging oder eine Zeitschrift oder macht was Webbasiertes, je nachdem wo die Interessen liegen. Das ist auch frei wählbar. Ja und das gibt man dann zusammen ab. Es gibt keine Präsentation so wie wir es von der KW kennen.

Mia:
Wirst du noch länger in England bleiben?
Johanna:
Ja und ja, ich bin länger in England geblieben.
Das Studium war ja offiziell schon letztes Jahr im September zu Ende, aber wir hatten erst in diesem Jahr Ende April unsere Graduation Ceremony mit Zeugnisübergabe.
Mittlerweile wohne ich in London und habe zwei Praktika in Agenturen gemacht und bin jetzt gerade auf der Suche nach einer Festanstellung. Hier läuft es aber alles etwas anders ab als in Deutschland und man muss sich gegen internationale Konkurrenz durchsetzen, weshalb es in London auch um einiges schwieriger ist, einen Job zu bekommen. Man muss halt hartnäckig bleiben und vor allem kreative Bewerbungen schicken.

Mia:
Welchen Tipp würdest du unseren Absolventen geben, die sich nun auch demnächst auf den Weg machen, um in Wolverhampton zu studieren?
Johanna:
Mhh, Tipps für Wolverhampton? Ganz ehrlich, genießt euer Studentenleben in Wolverhampton nochmal in vollen Zügen. Fang rechtzeitig mit den Essays an um Nachtschichten kurz vor der Abgabe zu vermeiden (aber das habe ich mir auch jedesmal gesagt und es ist nicht viel draus geworden ;)) und vor allem habt keine Angst vor der Sprache. Man lernt super schnell und hat am Ende sogar richtig Spaß daran Essays zu schreiben.
Eine Auslandserfahrung ist einfach immer super und ich möchte meine Zeit in Wolverhampton nicht missen.
Ohne Wolverhampton wäre ich jetzt nicht in London.

Vielen Dank für deine Zeit und die ausführlichen Antworten!
Wir sind gespannt, wie sich euer Aufenthalt weiter gestaltet und welche spannenden Aufgaben euch als Nächstes  auf euch warten!

Let´s graduate Let´s graduate Let´s graduate Let´s graduate Let´s graduate Let´s graduate