Das Leben spielt sich nicht nur im Gebäude der kunstschule wandsbek ab, auch draußen gibt es eine Menge zu lernen und vieles davon ist auch nur mit den entsprechenden Kontakten möglich. So organisierte Markus Böhler für die beiden dritten Semester eine Führung durch die Ausstellung von Friedrich Einhoff: Retrospektive. Claus Mewes, Leiter des Kunsthauses Hamburg, gab uns eine umfangreiche Einführung in das Werk des Hamburger Künstlers. Über eine Stunde erzählte er aus dem Leben Einhoffs, von seinen Einflüssen, seinen Vorbildern und den Zusammenhängen der Geschichte mit den Kunstwerken. Er hatte plausible Erklärungen zu den doch recht schwierig zugänglichen Bildern und beantwortete auch gerne Fragen der Studierenden.

Das Semester 3.1 hatte sogar das große Glück, Friedrich Einhoff persönlich in der Ausstellung anzutreffen. „Trotz seiner 73 Jahre ist er noch sehr fit im Kopf, davon sollte sich manch 25jähriger eine Scheibe abschneiden“ erzählt uns Markus Böhler, der früher an der HAW von Einhoff in Illustrations- und Kommunikationsdesign unterrichtet wurde. Anschließend wurden wir mit einer Zusammenstellung von hamburgs namhaften Adressen zum Thema Bildausstellungen auf „Gallery-Hopping“ geschickt. So viele Eindrücke an einem Tag sind kaum zu bewältigen, also wird die Besichtigungstour bestimmt bald fortgesetzt.