Franziska Heine, Caroline Galewski und Frauke Mester zeigen erste Versuche im Medium Film im dritten Semester. Ein Kurzfilm über Drogenrausch und die Folgen.

„Die Idee zum Film entstand relativ spontan. Wir wollten weder eine tiefschürfende Handlung erzählen, noch einen experimentellen Film komplett ohne Handlung drehen. So einigten wir uns auf den lockeren Rahmen eines Drogenrausches, in dem der Protagonist hinter den Türen eines Treppenhauses verschiedene Orte und Welten vorfindet. So ließ sich auch wunderbar mit verschiedenen Effekten des Schnittprogramms experimentieren.
Das Schwierige beim Schnitt war, die Treppenszenen schlüssig aneinanderzufügen, ohne dass sie zu lang wurden.
Besonders viel Spaß hatten wir, als Passanten beobachten durften, wie unsere Kamerafrau im Bambusbusch verschwand und sich eine Weile im Kreis drehte, sowie mit sechs Tauben, die Max als Anführer ihres Entenmarsches gewählt hatten.“