gastvortrag am 23. august um 13 uhr mit elsner und flake: »über die macht der typografie und die ohnmacht des typografen«

Warum kosten einerseits manche Schriften Geld, viel Geld? Warum bekommt man andererseits im WWW an jeder Ecke »Fonts for free«? Kann ein Schrift-Designer von seiner Tätigkeit leben? Ist das ein kreativer Beruf? Welche Voraussetzungen muss man mitbringen? Welche Werkzeuge werden eingesetzt? Woran erkenne ich die typografische Qualität einer Schrift? Haben wir nicht schon genug Schriften? Wie lange braucht eine Schrift von der ersten Ideenskizze bis zum Mac/PC des Anwenders? Welche Rolle spielt das Marketing? Und wie funktioniert eigentlich das Lizenz-System? Wie exklusiv sind Corporate Fonts? Das sind Fragen, die gewiss nicht nur im Typografie-Seminar von Michael Wassenberg immer wieder auftauchen.

Antworten auf diese und andere Fragen werden uns am 23. August Veronika Elsner und Günther Flake geben. Wie gewohnt, geht’s um 13 Uhr los. Die beiden arbeiten bereits seit 1978 experimentell mit Schrift und Typografie. Sie haben es verstanden, ihre traditionellen Erkenntnisse als Schriftenentwerfer mit den Anforderungen des digitalen Denkens zu verknüpfen. Ihre Schriftbibliothek umfasst heute über 2500 hochwertige Schriftschnitte für Mac und PC.

Also: Typografen, Typosophen, Typopathen, Typophobiker, Typomaniker, Typokraten, Typoskopiker, Typonauten, Typophagiker, Typogonen, Typognostiker, Typogenetiker, Typopäden, Typophilister, Typonomiker, Typokinetiker, Typologiker, Typometriker, Typotheker, Typophoniker, Typosteriker, Typochonder, Typozentriker, Typothymiker, Typorotiker, Typostatiker, Typoianer und Typoranten! Versammelt Euch! Laßt Euch diesen Vortrag des »typografischen Urgesteins« Elsner/Flake (www.elsner-flake.com) nicht entgehen!