Von zweifelhaften Geschäften und kleinen Stimmungsaufhellern, brenzligen Situationen und nervenaufreibenden Abbildungen, die einen Schreien lassen.
Die Geschichten, die die Studierenden im Unterricht „Film“ bei Klaus Möller und Annette von Keudell umgesetzt haben sind genauso vielseitig, wie sie selbst.
Im dritten Semester beschäftigen sich alle Studierenden der kunstschule wandsbek ein halbes Jahr lang mit der Aufnahme und dem Schnitt von Bewegtbildern.
Womit sie sich beschäftigen möchten ist ihnen absolut freigestellt. Soll es ein Musikvideo, ein richtiger Film, ein Werbespot, eine Aufklärungskampagne oder ein Imagevideo werden? Welches Produkt interessiert mich, um wen kann sich mein Film drehen, worauf möchte ich aufmerksam machen oder für welche Band soll das Video sein?
Vom Aufnahmewinkel, der Kameratechnik, der Organisation, den geeigneten Schauspielern bis zum fertigen Schnitt will alles gelernt werden.
Auch letztes Semester haben die Studierenden es wieder gerockt!
Wie sehr könnt ihr hier begutachten! Film ab!