Lisa:
Doro!
Du bist Studierende des Monats Dezember!
Herzlichen Glückwunsch!
Nun sind wir natürlich gespannt mehr über dich zu erfahren.
Stell dich doch einmal kurz selbst vor. Woher kommst Du, was hast Du vor der kw gemacht, seit wann studierst du hier?
Dorothee:
Ich bin Doro, frische 23 Jahre alt und meine Heimatstadt Aurich liegt im schönen Ostfriesland. 2007 habe ich mein Abi gemacht, war danach ein halbes Jahr in Bonn bei einem Kunstkurs und bin dann noch ein bisschen rumgereist. Hamburg war meine Wunschstadt, so bin ich letztendlich 2008 an die KW gekommen.
Lisa:
Wenn nicht Design, was dann als Beruf?
Dorothee:
Ich komme aus einer Ärztefamilie, also lag Medizin erstmal nahe.
Die Praktika, die ich im Krankenhaus gemacht habe, fand ich auch toll… Aber irgendwie konnte ich mir das nicht für mein Leben vorstellen.

Lisa:
Was würdest Du sagen, sind deine Schwerpunkte bzw. deine Stärken im Kommunikationsdesign?
Dorothee:
Vor einem Jahr hätte ich gesagt auf jeden Fall Print- und Corporate Design; Ich finde es toll, wenn man am Ende der ganzen Computerarbeit ein fertiges Produkt in den Händen hält. Nun habe ich aber auch sehr Gefallen am Screendesign gefunden und das Programmieren empfinde ich als nette Abwechselung zur kreativen Arbeit.

Lisa:
Wo tobst du dich außerhalb der kw designtechnisch noch aus?
Dorothee:
Ich bin Pfadfinderin und da gibt es natürlich immer mal Projekte, bei denen ich gerne das Gestalten übernehme.
Wir haben zum Beispiel den Landesrundbrief Niedersachsen überarbeitet, dabei habe ich das Layouten übernommen

Lisa:
Wie schaffst du dir Ausgleich vom Ideen spinnen und Pixel schubsen?
Dorothee:
Ich habe vor kurzem angefangen Saxofon zu spielen, das wollte ich schon seit sehr langer Zeit.
Außerdem habe ich mir angewöhnt wieder mehr zu lesen und versuche regelmäßig zum Badminton zu gehen (in letzter Zeit klappt das sogar ziemlich gut).
Ansonsten reise ich, wann immer es geht. Nächstes Ziel: Marokko.

Lisa:
Hast du Lieblingsbücher?
Dorothee:
Ich liebe es in die Kinderabteilung der Bibliothek zu gehen. Die Illustrationen in vielen Büchern sind einfach großartig.

Lisa:
Deine Lieblingsdesignblogs?
Dorothee:
Ich schaue regelmäßig beim Designtagebuch und Seiten von Designhochschulen vorbei.
Lasse mich aber auch gerne von „handgemachten“ Blogs wie Frau Liebe oder Small Caps inspirieren.
Übrigens auch sehr amüsant: clients from hell

Lisa:
Was sagt man dir nach?
Dorothee:
Manche sagen ich sei vorlaut, andere schätzen diese Ehrlichkeit an mir. Ich mag es einfach nicht, wenn Leute sich nicht trauen etwas zu kritisieren.

Lisa:
Was magst Du an dir gar nicht?
Dorothee:
Manchmal treffe ich nicht den richtigen Ton, das kann schnell zu Missverständnissen führen.

Lisa:
Welche Tipps hast du für die Frischlinge im 1. Semester?
Dorothee:
Es geht nicht um Prozente, sondern darum sich mit seinen eigenen Arbeiten wohl zu fühlen und stolz darauf zu sein. Und das funktioniert nicht, indem man alles vor sich herschiebt und dann eine Woche vor Abgabe irgendwas hinrotzt.
Erwartet nicht, dass ihr alles in der kw lernt. Geht z.B. auch in die Bibliothek und leiht euch alle Designbücher aus, die es dort gibt (natürlich nicht auf einmal 😉 ).
Achja und tobt euch bei den freien Künsten aus!

Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember Dorothee Schmidt ist Studierende des Monats Dezember