Wie auf der Webseite angekündigt, hat Wolf Rüdiger Marunde am vergangenen Freitag einen Gastvortrag in der kunstschule wandsbek gehalten. Wir wollen: nochmal! Wir hatten: zu wenig Zeit.

Herr Marunde lächelt in die studentische Runde, als es losgehen soll. „Naja“, sagt er und schreitet zum Podium. „Ich bin ja schon ein Fossil in der Branche.“, zwinkert er uns zu. Wir rutschen gespannt auf unseren Stühlen umher, denn wir ahnen, dass uns der heutige Gast viel zu sagen haben wird.
Der Cartoonist beginnt bei seinem Studium, erzählt, dass der digitale Aspekt der Gestaltung damals noch nicht so im Vordergrund lag. Viel Wert wurde auf den praktischen Teil gelegt, mehrmals macht er uns deutlich, dass das Zeichnen von großer Bedeutung ist und nicht unterschätzt werden sollte, auch, und gerade weil, die heutige Technik vieles möglich macht, wo unsere Hand „versagt“.

(mehr …)