Im Semester 5.2 ging es im Fach Social Marketing im Sommer 2012 rund um das Osterbek Forum. Das Veranstaltungszentrum vermietet wunderbare Räume in einer alten Kirche in Barmbek und die Studierenden der Kunstschule Wandsbek entwickelten im Rahmen eines Wettbewerbs diverse Marketingmaßnahmen, um deren Auslastung zu steigern. Träger des Veranstaltungszentrums ist die Hamburger Kinder- und Jugendhilfe e. V. 

Dozent Ben Reichel befragt den Koordinator des Osterbek Forums, Bastian Reese, sowie die Siegerteams der KW nach der Preisverleihung.

Bastian Reese, wie haben dir die Präsentationen der Studierenden im eigenen Konferenzsaal des Osterbek Forums gefallen?

Als ehemaliger Student kenne ich die Anspannung und die unruhigen Minuten vor einer Präsentation. Ich freue mich, dass die angenehme Atmosphäre in unseren Seminarräumen und die gemeinschaftliche Herangehensweise an dieses Projekt für ideale Arbeitsbedingungen gesorgt haben. Alle Studierenden haben ihre kreativen Marketingempfehlungen authentisch und professionell gegenüber der Jury vertreten.

Was hältst du von den Arbeitsergebnissen – und kannst du sie für die Zwecke des Forums einsetzen?

Die Studierenden der KW19 haben bei diesem spannenden Kooperationsprojekt gezeigt, welchen Lernprozess sie in den letzten fünf Semestern durchgangen haben. Die Qualität der Arbeitsergebnisse zeugt von einer professionellen Ausbildung und dem Talent der Teilnehmer. Wir befinden uns derzeit noch in der Planungsphase, welche Arbeitsergebnisse wir im nächsten Jahr in unsere Corporate Identity aufnehmen möchten.

Herzlichen Glückwunsch an Alisa Sorgenfrei, Anna Rohland, Anna-Lena Mewes und Linea Stropnicky.
Ihr habt den ersten Platz belegt. Hattet ihr damit gerechnet?  

 

Nein. Im Vorfeld ging es uns nicht um den Sieg, sondern darum etwas zu schaffen, mit dem wir zufrieden sind. Das es Bastian Reese am Ende auch gefallen hat, freut uns natürlich umso mehr.

Stellt bitte kurz das von euch erarbeitete Projekt vor!

Wir haben ein unabhängiges Projekt für das Osterbek Forum geschaffen mit dem Namen „Herz von Barmbek“. Alleinstehende und Kontaktfreudige sollen durch verschiedene Kursangebote, wie Kochabende, Spielabende und Weinverköstigungen zusammenfinden und dabei Spaß haben. Wir würden dies durch die Zusammenarbeit mit regionalen Geschäften und Händlern aus Barmbek realisieren. Außerdem möchten wir für die Umsetzung unseres Projektes Sponsoren gewinnen. Das Osterbek Forum soll eine beliebte Anlaufstelle in Barmbek werden.

Wie seid ihr bei der Entwicklung eures Konzepts vorgegangen?

Unsere Aufgabe war es für die schönen Räumlichkeiten des Osterbek Forums ein langfristiges Konzept zu finden. Besonders lang haben wir uns mit der Findung der Zielgruppe beschäftigt, nach einer Umfrage in der Hamburger Innenstadt haben wir sie erst endgültig festgelegt. Unser erster Schritt der Umsetzung war die Gestaltung eines passenden Logos. Darauf aufbauend haben wir das Corporate Design gestaltet.

Was habt ihr dabei gelernt?

Wir haben gelernt, dass man sich nicht mit den erstbesten Ideen zufrieden geben sollte, sondern hartnäckig weiterdenken muss, um die besten Ideen zu bekommen.

Platz 2 ging an das Team von Karolina Waal, Juliane Ollendorf, David Gibbs und Sina Thiessen.
Ihr habt einen großartigen zweiten Platz belegt. Seid ihr mit eurem Projekt zufrieden?

 

Wir freuen uns natürlich sehr über den zweiten Platz. Vor allem auch, weil wir nicht mit dem Gedanken gespielt haben, dass wir auch gewinnen könnten. Wir wollten in erster Linie eine Idee entwickeln, die das Osterbek Forum klarer am Markt positioniert und eine Kampagne gestalten, die auch visuell neugierig macht. Wir haben uns selbst keinen Druck gemacht und versucht keine großen Erwartungen zu haben, das ist auch ein guter Tipp an alle da draußen. Zusammenfassend: Wir sind zufrieden mit unserem Ergebnis und haben etwas tolles für unser Portfolio geschaffen. Vielen Dank für Deine Unterstützung, Ben!

Da nicht für 😉 Könnt ihr auch kurz euer Projekt beschreiben?

Wir haben uns dafür entschieden, dass das Osterbek Forum ein Platz für Coworking sein soll – ein Arbeitsplatz für Kreative, Existenzgründer und Start-ups. Hierbei haben wir ein eigenständiges Franchiseunternehmen inszeniert, welches unabhängig vom Osterbek Forum funktioniert – mit dem Namen „Geistesblitz“.

Platz 3 ging an Anna Bruck, Stephanie Frantzius, Romy Kötschau, Lisa Landowski und Ricarda Lutz.
Besonders gut ist euer starkes Bildkonzept angekommen. Könnt ihr die von euch erarbeitete Kampagne kurz beschreiben?

 

Das Osterbek Forum verfügt über tolle und einzigartige Räumlichkeiten, die bisher kaum genutzt werden, sie sind also „frei“. Nach dieser Überlegung haben wir die Kampagne „Freiräume“ als eine Initiative des Osterbek Forums erarbeitet. Dabei haben wir überlegt, wie wir auf humorvolle Art auf diese Situation aufmerksam machen können. Schnell waren wir bei einem Gegenteil von „Freiraum“ – nämlich Enge. Diese Eigenschaft haben wir versucht in der Kampagne unterzubringen um unsere Zielgruppen – Selbständige, Kreative, Menschen, die auf der Suche nach Räumlichkeiten für Feierlichkeiten oder Seminaren sind – direkt anzusprechen. Und ihnen ein kleines Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Denn das Osterbek Forum ist ein fröhlicher Ort, der dementsprechend kommunizieren sollte.

Die Bilder sprechen für sich – ihr hattet viel Spaß bei der Arbeit, oder?

Nach der etwas anstrengenden Analyse für das Unternehmen hatten wir tatsächlich viel Spaß bei der kreativen Umsetzung unseres Konzepts. Das Arbeiten im Team war sehr angenehm, oft lustig, weil wir im „Ideen – Ping – Pong“ auch gerne mal auf alberne Ideen gekommen sind, die letztendlich aber zur Entwicklung der Kampagne viel beigetragen haben. Jeder im Team hatte seine eigene Aufgabe, doch wichtige Entscheidungen wurden zusammen getroffen, so entstand eine tolle Arbeitsatmosphäre. Besonders lustig war unser Fotoshooting für die Plakatmotive; ob man sich in eine viel zu enge Hose quetschen oder eine viel zu enge Räumlichkeit auf einer überfüllten Party darstellen musste – wir hatten viel Spaß zusammen.

Ein Artikel von Ben Reichel (Dozent für Werbung, Social Marketing)