Am Freitag Abend, den 06.08.2010 war es wieder soweit.
Wie bereits berichtet, fiel an diesem Abend, pünktlich um 20.00 Uhr der Startschuss für eine weitere studentische Ausstellung.

Tobias Tietchen stellt seit diesem Abend bis zum 03.09.2010 seine Arbeiten in der Makrele Bar, Talstraße 29 in St. Pauli aus.

ATMOSPHERE

Atmosphere

Natürlich waren wir an diesem wichtigen und aufregenden Abend vor Ort, um euch mit Bildmaterial zu versorgen und natürlich, um Tobias ein paar Fragen zu sich und seinen Arbeiten stellen zu können.

Tobias Tietchen

Mia:
Hey Tobi, wie angekündigt, hast du am Freitag auf St.Pauli deine Werke ausgestellt.
Erzähl uns doch einmal, wie der Abend so für dich war:
Tobi:
Hey Mia, also mein Abend war aufregend und natürlich hochemotional. Wenn man knapp 10 Wochen quasi jeden Tag in Vorbereitungen investiert ist es natürlich super Bekannte, Freunde und Familie zu Besuch zu haben und auch von außen viel positives Feedback zu bekommen.
Im Vorfeld wurde ich regelrecht paranoid ob alles klappen würde, ob es den Besuchern gefallen wird usw. Im Rückblick jedoch war es für mich ein unvergesslicher Abend.

Mia:
Warst du vorab sehr aufgeregt?
Tobi:
Ja klar. Ich habe mir einen riesigen Druck auferlegt und war manchmal kurz davor es hinzuschmeißen. Wenn du eine Woche durchmalst und hinterher auf 8 Bilder guckst von denen eigentlich nur 2 deinem Anspruch gerecht werden kann das schon ganz schön zermürbend sein.

Mia:
Wie hast du dir den Abend vorgestellt?
Tobi:
Eigentlich genauso wie er auch verlaufen ist. Weil die Makrele ja mitten auf St. Pauli ist, war es zu erwarten das sich die Gäste über den ganzen Abend hin verteilen. Manche wollten danach noch feiern gehen und kamen dementsprechend erst um 11 oder 12 an. Sehr gefreut habe ich mich aber auch über Zuspruch von außen. Deine Freunde und Familie stehen schließlich immer hinter dir. Wenn aber Jemand den du noch nie gesehen hast dich anspricht bestätigt das einen enorm.

Mia:
Wie ich auf Facebook schon sehen konnte, gab es auch glückliche Käufer- erzähl uns doch auch davon:
Tobi:
Cool. Also ich habe von einem Bild 10 Kunstdrucke anfertigen lassen die man dann für einen erschwinglichen Preis bei mir oder der Makrele erwerben kann. Davon habe ich bis jetzt mehr als die Hälfte verkauft und am Samstag Abend habe ich auch das erste Original der Ausstellung verkauft. Ich hoffe es geht so weiter 🙂

ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE

Mia:
Wie bist du auf die Makrele gekommen?
Tobi:
Mario, ein Bekannter von mir arbeitet in der Makrele. Durch ihn wurde ich darauf aufmerksam das die Makrele jeden Monat eine andere Ausstellung veranstaltet. Da der Laden direkt in auf St. Pauli ist und durch verschiedenen Akustik Konzerte und Geburtstagsfeiern ein sehr wechselndes Publikum hat, fand ich den Laden für eine Ausstellung besonders gut geeignet und habe mich daraufhin mit meinen Bildern und Konzept dort beworben.

Mia:
Was waren die Voraussetzungen dort auszustellen?
Tobi:
Mhhh. Also Ich musste mich selbst um die Rahmen und so kümmern und dafür sorgen das die Vernissage auch neues Publikum in den Laden bringt. Dafür biete ich dem Laden jetzt 4 Wochen lang einen neuen Look 😉

Mia:
Deine Ausstellung lief unter dem Namen „Atmosphere“.
Wie bist du auf den Titel gekommen und wonach hast du deine Arbeiten ausgewählt?
Tobi:
Der Titel beruht auf dem Song Atmosphere der Band „Joy Division“. Da ich viel versuche mit Stimmungen zu arbeiten die ich aus der Musik ziehe, fiel es mir nicht schwer genauso wie bei meinen Bildtiteln mich dort zu bedienen.
Zuerst hatte ich geplant ausschließlich neue Werke für die Ausstellung zu machen. Irgendwann jedoch, habe ich gemerkt das das nicht zu schaffen ist wenn ich am Ende auch selbst zufrieden sein will. So sind insgesamt 19 Bilder zusammengekommen, von denen 11 oder 12 neu sind.

Mia:
Ist schon eine weitere Ausstellung geplant?
Tobi:
Hui. Nun mal halblang 😉
Also ich würde in Zukunft natürlich gerne wieder etwas ausstellen, oder eines meiner Werke irgendwo beisteuern. Pläne diesbezüglich gibt es auch schon jedoch ist da noch nichts Spruchreif.

Mia:
Und in welche Richtung wird diese gehen?
Tobi:
Wie immer natürlich;) Düster, symbolschwanger und Geheimnisvoll.
Jedoch würde ich gerne versuchen vielseitiger zu werden. Wie das aussehen soll weiß ich jedoch noch nicht genau. Man Darf also gespannt sein.

Mia:
Sind Arbeiten aus deiner Austellung im Unterricht entstanden?
Tobi:
Nein, auch wenn ich gerne mehr von meinem Stil in meine Uniarbeiten einbringen würde als ich es bis jetzt getan habe. Lediglich ein Bild habe ich bei Anne Brömme in den Unterricht eingebracht. Hoffentlich wird dies in der 2. Hälfte des Semesters noch öfters passieren, da ich dort auch die Möglichkeiten habe meinen Stil in neuen Formaten zu übersetzen.

Mia:
Und wo finden wir Nachschub von dir?
Tobi:
Also entweder auf meinem Blog.
Bis zum 3. 9. besteht natürlich auch die Möglichkeit meine Bilder während der Öffnungszeiten der Makrele Bar zu beäugen. Ich würd mich über weiteres Feedback freuen.

Super, dann wissen wir, wo wir hingehen und schauen müssen 🙂
Vielen Dank für das nette Interview und die schönen Aussichten!

Wie immer sind wir gespannt, was als Nächstes von dir kommt!
Weiter so!

ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE ATMOSPHERE