Interviewfragen an Alisha Dabelstein, Studentin des Monats April 2009

Holá Alisha, cómo estás?
Gracias, muy bien! Ahorita mejor que una semana antes. Tengo un poco de estress en la escuela, pero este no es una cosa nueva…tu lo sabes, verdad?

Wir machen aber wohl besser weiter in Deutsch. Zum Spanischen komme ich später noch einmal. O.k.?
Si.

 

Erzähl´ ein wenig von Dir, schließlich wollen die User ja wissen wer Du bist. Woher kommst Du, was hast Du vor der kw gemacht, seit wann studierst du hier, gefällt es Dir an der kw und wenn ja, warum, treibst Du Sport etc.?
Bevor ich zur kunstschule wandsbek kam, war ich für 1 Jahr in Peru. Ich habe dort für eine evangelische Kirche aus Hamburg (Christuskirche Wandsbek) in einem Montessori Kindergarten gearbeitet und mit Kindern aus armen Verhältnissen gespielt und ihnen lesen und schreiben beigebracht. Ich kam wieder aus Peru und war 1 Woche später Studierende auf der KW. Die Schule gefällt mir sehr gut. Ich bin froh, dass ich damals diesen Weg gewählt habe.
Ob ich Sport treibe… joa. Grafik-Fitness!

Was würdest Du sagen, sind deine Schwerpunkte bzw. deine Stärken im Kommunikationsdesign?
Corporate Identity, Packaging, Editorial Design und Illustrationen. Ich liebe es Typografie mit Illustrationen zu verbinden.

Was inspiriert dich, woher nimmst Du deine Ideen?
Ich finde immer wieder aufs neue Menschen, die mich inspirieren, Dinge, die mir neue Ideen geben und vor allem neue Länder, die mich und meinen Stil prägen . Ich reise viel und gerne!

Wenn Du dein Studium hier bei uns abgeschlossen hast, wirst Du in naher Zukunft… (z.B. in einer Agentur arbeiten, dich selbstständig machen, reisen, …)
…noch sehr viel reisen und sehen wollen! Ich möchte gerne meinen Beruf in allen Ländern ausüben können. Vielleicht kann man mich auch irgendwann an einem Strand in einer kleiner Cocktailbar antreffen, die ich mir gekauft habe… und ich möchte türkisch und holländisch lernen.

Angenommen Du bekämest ein finanziell unabhängiges Budget zur Verfügung um einen Gestaltungsauftrag zu kreieren, was würdest Du gestalten?
Ich würde eine komplette CI für ein Hotel machen, dass es in verschiedenen Ländern gibt und einen ganz speziellen Stil hat. Für Künstler und Designer eine grafische Verführung mit Urlaub verbunden.

Was sind deine 3 Lieblingsprogramme mit denen du arbeitest?
InDesign, Illustrator, Photoshop…was sonst!

Was gefällt dir besonders an Dir selbst, – grinz – (Charaktereigengschaften…)?
Meine Offenheit gegenüber Menschen und dem was noch kommt & meine Verwandlungs- und Anpassungsfähigkeit.

Welches politische Projekt würdest Du beschleunigt wissen wollen?
Ich würde im Allgemeinen gerne mal wissen, was sich hinter den Mauern des Weißen Hauses abspielt…

Was treibt dich an?
Das Ziel treibt mich an! Gefällt mir etwas besonders gut, kommt der Elan von selbst. Ich bin immer auf das Ergebnis gespannt. Ich muss das, womit ich angefangen habe, zu Ende bringen.

Wem würdest Du mit welcher Begründung einen Orden verleihen?
Meinen Eltern, vor allem meiner Mam! Ich habe es Ihr nicht immer leicht gemacht und musste eine Menge mitmachen! Ich liebe Euch, Mam & Dad!

Auf welche Leistung bist Du besonders stolz?
Oh, da gibt es 2 Dinge, auf die ich stolz bin. Das wäre Erstens: meinen Mut damals einfach für 1 Jahr nach Peru gegangen zu sein und Spanisch gelernt zu haben und Zweitens: Dass ich mich vor 3 Jahren für das richtige Studium entschieden habe und wahrscheinlich nach Barcelona gehen werde! Hört sich doch ganz gut an, oder?

Als Kind wolltest Du sein wie…?
…meine Tante Karin. Immer lässig und gut gelaunt, super kreativ und erfolgreich, schön und natürlich und in Bezug auf das Leben ein Hippie. Peace, baby!

Die Arbeit als DesignerIn ist ja sehr anstrengend, ;o) – Wie kannst Du am besten entspannen?
Ich entspanne mich meistens mit Freunden bei einem leckeren Kaffee am Mittag oder einem kühlen Bierchen am Abend. Meine Freunde geben mir Kraft! Ansonsten liebe ich die Elbe.

Jetzt wird’s sehr persönlich. Was ist für dich eine Versuchung?
Fastfood und Pete Rock!

Was war dein schönster Lustkauf?
Ein Surfbrett. Als ich es damals kaufte, konnte ich noch nicht surfen…

Gib´ uns eine Lebensweisheit…
Traut Euch! Es gibt nicht, was man nicht erfahren & wissen sollte. Die Welt ist voll mit schönen Dingen!

Für welchen Künstler, Designer, Maler, … würdest Du viel Geld ausgeben?
Allgemein: Für Kunst, die mich inspiriert und mich anspricht!

Wo hättest Du gern einen Zweitwohnsitz in der Zukunft und warum?
Wenn es gehen würde, würde ich mir ein fliegendes Haus bauen. Damit hätte sich die Frage erledigt…aber da das ja nicht geht… auf Ibiza. Mein zweites Zuhause… Dort habe ich mich immer wohl gefühlt.

Was kannst Du besonders gut kochen?
Ich denke, ich kann im allgemeinen ganz gut kochen. Ich bin mit fantastischen Köchinnen groß geworden (Mama, Tante & Oma).

Und für wen?
Für jeden, der gerne genießt, und gutes Essen mag!

Was wäre deine „Henkersmahlzeit“?
Jetzt wird´s wird richtig dekadent! …Schönes, zartes Medium gebratenes, Kobe-Rind mit frischen Tortellonis in einer Trüffelschaumsoße, dazu warme Birnen & Johannisbeeren… mmmmhhh.

An dieser Stelle kannst Du drei Bücher loben…
Der Medicus – Noah Gordon,
Die Päpstin – Donna Woolfolk Cross,
Insel der blauen Delfine – Scott O´Dell

Und nun wollen wir gerne wissen was deine Lieblingsfilme sind, die du in den letzten Jahren gesehen hast?
300, Night on Earth, Dark Knight, Coffee & Cigarretts, Match Point, No Country for old Men, 96 hours…soll ich weiter machen?

Wer sind deine Lieblingsschauspieler?
Hmm…Hugh Jackman find ich heiß, über Heath Ledgers Tod bin ich traurig, denn sein Auftritt in Dark Knight war unmenschlich gut und natürlich die ganze Paten-Fraktion.

Musik, Ipod, CD´s, Konzerte… Welche Musik hörst Du?
Früher war es mein Tape-Deck, jetzt ist es mein IPod. Ich höre viel Unterschiedliches. Zum Entspannen Hip Hop (Pete Rock, Nas, Common, Saint Germain etc), zum tanzen/zappeln hör ich eher Minimal und Electro.

Mit wem würdest Du gern einen Monat lang tauschen?
Ich glaub mit niemandem, das würde dann ja heißen, dass irgendjemand für einen Monat ich sein würde…ohh,nee…Aber einen Tag mal Mann sein, das wär witzig!

Medien, Werbung, Filme… – wo bleibst du beim Zappen oder Surfen, hängen?
Facebook, Myspace, Die Pfadfinderei, ADC und Grafiker-Seiten…

Und welche Designer favorisierst Du und warum?
Zur Zeit habe ich keinen bestimmten Designer. Ich bin noch am suchen und ständig am finden. Es gibt viel atemberaubende Designer…

Was ist deine Lieblingsfigur in der Geschichte?
Felix the cat. Eine schwarze Comic-Katze mit einer kleinen schwarzen Ledertasche. Sie konnte alles, aber auch wirklich alles dort hineinstecken und mit auf Reisen nehmen

Was sagt man dir nach?
Meine kommunikative Art, meine „Verplantheit“, das lockere Verhalten gegenüber allen Menschen.

Was magst Du an dir gar nicht?
Meine „Verplantheit“ und Vergesslichkeit. Und, dass ich manchmal allen Leuten es gleich recht machen möchte, obwohl es nicht möglich ist.

Und jetzt noch mal zu Spanien. Wie ich weiß, sprichst Du Spanisch und möchtest gerne nach deinem Studium an der kw an unsere Partneruniversität Escola Elisava, der Universida Pompeu Fabra nach Barcelona, weiterstudieren. Was genau? Hast du schon eine konkrete Idee?
Geplant ist meinen Master in Art Direction zu machen. Das Studium würde direkt nach meinem Abschluß an der KSW in Barcelona beginnen und ich hätte einen fast reibungslosen Übergang. Freund & Familie stehen hinter mir und unterstützen mich. Das ist ein gutes Gefühl. Was ich danach machen werde, weiß ich noch nicht genau, aber das weiß man ja nie so genau…Ich hoffe, erfolgreich in ein nettes Designer-Leben zu starten,

Und Barcelona? Warum nicht ein anderes Land oder Stadt?
Spanisch habe ich damals in Peru gelernt und kann es noch immer gut sprechen und verstehen. Ich liebe die Sprache, das Land und vor allem die Kultur und die Leichtigkeit des Lebens in Spanien. Ich bin oft auf Ibiza mit Familie oder alleine und fühle mich wie eine Eingeborene. Warum Barcelona? Ich war letztes Jahr mit einer Kommilitonin in Barcelona und haben eine schöne Zeit gehabt. Ich bin gespannt auf die Uni und die Studenten!

Jetzt heißt es aber erst mal „ab ins 7. Semester und die Abschlussarbeit machen“. Was verbindest du damit?
Ich denke, jeder hat mit der Abschlussarbeit noch mal die Chance alles zu geben und zu zeigen, was man in den letzten 3 Jahren gelernt hat. Ich möchte mit meiner Arbeit vielleicht etwas Neues kreieren – mein wahres Ich zeigen. Dass wir uns ein Thema selber auswählen dürfen, finde ich übrigens GAIL!

Abschließend noch mal zu deinem Studium hier an der kw. Was würdest Du jemandem aus dem 1.Semester als wohlgemeinten Rat oder Tipp mit auf den Weg geben?
Am Ball bleiben und auch mal in der Freizeit basteln und pixel schieben. Außerdem Menschen aus deinem Berufsfeld kennenlernen und Kontakte knüpfen. Schließlich ist Kommunikation unser Beruf!

Muchas Gracias por la entrevista y buena suerte y buenas ideas para su futuro. (Vielen Dank für das Interview und viel Glück und gute Ideen für deine Zukunft)
Gracias a ti tambien! Y nos vemos en la escuela! (Auch an dich vielen Dank und wir sehen uns in der Schule!)

Alisha Dabelstein ist Studentin des kommenden 7. Semsters der kunstschule wandsbek. Das Interview führte Markus Böhler, Schulleiter und Dozent der kw.