Wer bist Du?

Mein Name ist Sarah Fröhlich und ich bin im Jahre 1988 auf die Welt gekommen.

Weshalb hast du dich für die KW entschieden?

Ich hatte die Idee in der Oberstufe etwas mit Fotografie zu machen, da ich sehr viel Spaß daran habe. Nach längeren Gesprächen mit meinen Eltern und gutes Zureden ihrerseits entschloss ich mich, mehr auf die Richtung Allgemeine Kreativität und Design einzugehen.Zum Einen musste erst einmal geklärt werden in welche Stadt es denn gehen sollte. Als Hamburg fest stand fing ich an dort nach verschiedenen Kunstschulen und Universitäten zu suchen. Wenige Gespräche später und einem Besuch des Tag der offenen Tür entschloss ich mich für die Kunstschule Wandsbek und ich bin mit dieser Entscheidung auch heute noch zufrieden.

Was für einen Schulabschluss hast du? Was hast Du vor der kw gemacht?

Ich habe mein Abitur abgeschlossen und mir danach erst einmal eine Pause genommen um die Welt, neue Kulturen und Menschen kennenzulernen. Die beste Entscheidung die ich treffen konnte, da ich dadurch erwachsener wurde und sehr viele Eindrücke sowie Inspiration sammeln konnte.

Was für Projekte hast du bisher realisiert?

Durch ein fachbezogenes Projekt in der Kunstschule arbeitete ich an der Gestaltung und Umsetzung einer Broschüre mit und hoffe, dass noch vieles folgen wird. Desweiteren habe ich bei einemWettbewerb für einen Relaunch einer Broschüre mit einer Mitstudentin den 2. Platz belegt.

Welche Richtung / welches Fach gefällt dir am besten?

Zum einen gefällt mir Fotografie, aber auch Kalligrafie gleichermaßen. Mit der Feder zu arbeiten oder mit Stempeln macht einfach Spaß. Dennoch habe ich totales Gefallen an Corporate Design gefunden seitdem ich an der KW bin. Dinge auszuprobieren, auch mal zu scheitern, aber dennoch am Ende ein gutes Ergebnis zu bekommen.

Welche Ziele hast du dir fürs Studium gesetzt?

Zum Einen möchte ich mehrere Projekte realisieren, ein Praktikum bzw. mehrere Praktika machen, vieles dazulernen und wachsen.

Wie sind deine Dozenten?

Meine bisherigen Dozenten waren stets bemüht mir etwas beizubringen und immer sehr nett.
Man besitzt nicht immer die gleiche Meinung, aber durch Überzeugungskraft und Überzeugung
des eigenen Projektes kommt man immer irgendwann auf einen Nenner.

Wie stellst du dir dein Leben nach der Kunstschule Wandsbek vor?

Am schönsten wäre es natürlich sich selbstständig zu machen, ob nun alleine oder mit Freunden die man an der KW gewonnen hat. Jedoch möchte ich weiterhin vieles von der Welt sehen und mich inspirieren lassen. Ich möchte mich eher ungern festlegen, da man ja nie weiß was alles so passieren wird. Egal was kommt, in meiner Heimat sagt man immer, „das Lebbe gehd weidder!“ .

Wie fühlst du dich an der Kunstschule Wandsbek?

Sehr wohl, ich habe neue Freunde gefunden und es ist jeden Tag wie ein kleines Familientreffen. Man weiss nie wem man über den Weg läuft und irgendwie hat man sich immer etwas neues zu erzählen. Ich gehe definitiv gerne jeden Tag hin.

Was wünschst du dir für Deine Zukunft?

Ich würde sagen das „übliche“. Also Gesundheit, Glück und Liebe für meine Familie, Freunden und für mich selbst natürlich. Wünschen würde ich mir auch, dass meine Reiselust nie endet und ich von meinem Gelernten später Leben kann.

Wo kann ich mehr von Dir bekommen?

Ihr findet mich auf Facebook und auf meinem Blog! 🙂