Mia:
André, mit wem haben wir es zu tun? Stell dich bitte einmal kurz vor.
Andre:
Moin! Ich bin Andre´ Kandora, 29 Jahre alt und bin in Bremen geboren.
Ich habe, bevor ich an die KW gekommen bin, ein paar Jahre als Konstruktionsmechaniker gearbeitet. Ich hatte aber irgendwann das Gefühl, dass es nicht mehr das Richtige für mich sei und suchte nach einer neuen Herausforderung, in der ich auch meine Kreativität ausleben kann. Ich hab ich mich schon immer gerne künstlerisch ausgetobt und habe in dem Bereich immer wieder neue sachen ausprobiert.

Mia:
In welchem Semester bist du grad und hast du bereits Irgendwelche Erwartungen oder Fächer auf die du dich speziell freust?
Andre´:
Ich bin gerade im 6.ten Semester, das heißt es geht langsam zum Ende hin. Dieses Semester haben mir Editorial und Cinema4d besonders gut gefallen. Film und Webdesign hat mir aber auch sehr viel Spaß gemacht.

Mia:
Bist du gebürtiger Bremer oder erlebst du Bremen jetzt erst ganz neu? Welche Ecken sind dir die liebsten?
Andre´:
Ja, in Bremen geboren und aufgewachsen.
Ecken dir mir am liebsten sind.. Ich habe einen kleinen Hang zur Natur. Um meinen Kopf frei zu bekommen, fahr ich gerne mal mit dem Fahrrad an die Weser oder fahr zwischen den Feldern zu einer einsamen Bank, die unter einer alten Eiche steht. Sehr idyllisch dort, da hat man auch einfach einen mega Ausblick. Sonst sitz ich im Sommer auch gerne mal am Osterdeich.

Mia:
analog oder digital? Design oder Kunst? Wofür schlägt dein Herz?
Andre´:
Beides. Eher analog, aber eigentlich finde ich analog und digital in Kombination am Optimalsten. Ich zeichne z.b lieber anlog und bearbeite das anschließend am PC, was den Arbeiten einen persönlichen Touch gibt.
Design oder Kunst? Kommt ganz darauf an, ob man Straßenkunst/Streetart als Kunst bezeichnet. Dafür kann ich mich schon sehr begeistern. Das ist alles viel direkter, ehrlicher und ist näher an den Leuten dran, als die Kunst die in Museen oder Gallerien hängen. Ich freu mich auch immer wieder, wenn man ein neues Werk entdeckt.

Mia:
Hast du neben der KW auch Projekte, die dich in deiner Arbeitweise geprägt haben.Was zeichnet deinen Stil aus?
Andre´:
joaaa.. Bevor ich an die Kw gekommen bin ,hab ich immer viele verschiedene Sachen gemacht, z.b so in Richtung Streetart, Airbrush und Tattoowieren. Das lerne ich allerdings noch.
Diese Sachen haben mich aufjedenfall dazu bewegt, etwas Kreatives zu machen und noch mal einen neuen Beruf zu erlernen. Ich hatte ja bereits erwähnt, dass ich mal als Konstruktionmechaniker gearbeitet habe. Ich arbeite außerdem nebenbei in einer Kinder- und Jugendhilfe Einrichtung, in der ich unter anderem auch Kreativeinheiten anbiete. Wobei die Kinder und Jugendlichen eigenstädiges Arbeiten erlernen sollen und ganz nebenbei auch Dinge über sich selbst lernen. Ich sehe aber schon zu, dass wir coole sachen machen und nicht irgendwelche Tiere aus Pappe basteln oder ähnliches. Ich denke das hat mir auch schon viel für unseren zukünftigen Beruf gebracht. Es macht auch einfach Spaß und ist oft einfach nur lustig. Mein Stil zeichnet sich dadurch aus, dass ich immer versuche etwas unkonventionell an Sachen ranzugehen.
Wie z.b schnelle Zeichnungen mit dem Kugelschreiber, die alles andere als perfekt oder sagen wir realistisch sind, dennoch einen gewissen Charme versprühen.Es kommt auch darauf an, für wen man etwas macht. Ich kann aber auch sehr grafisch arbeiten und benutze liebendgerne eigene Fotos, in meinen Arbeiten.

Mia:
Wo Können wir mehr von dir sehen?
Andre´:
Auf Instagram und ich arbeite auch gerade an einer eigenen Website.