Künstler wie wir wissen sich meist genau in Szene zu setzen, aber auch sie benötigen hin und wieder eine gestalterische Lösung.
Zum Beispiel, wenn sie ausstellen. Michael Wassenberg, unser Typografiedozent hat sich mit dieser Thematik an seine Studierenden des dritten Semester gewandt.
Am Beispiel von Naomi Bork, einer ehemaligen Studierenden der kw, liess er die Studierenden Plakate für eine fiktive Ausstellung der Künstlerin gestalten.

Wichtig war ihm dabei, dass die Studierenden nicht nur eine „Ausstellung“ ankündigen, sondern auch textlich kreaiv werden.
Ganz besonderes Augenmerk legte er aber natürlich auf die typografische Aufbereitung.

Die Ergebnisse dieser Aufgabe könnt ihr hier begutachten: