Stefan! Wie toll!
Du bist ein fleissiger und natürlich vor Kreativität sprudelnder Studi und wir finden du hast dir den Titel als Studierender des Monats allemal  verdient!

Mia:
Erzähl den Leuten, die dich noch nicht kennen doch mal ein wenig von dir!
Stefan:
Mein Name ist  Stefan Sczostak, ich bin 26 Jahre alt und geboren in Eckernförde, aufgewachsen in Glückstadt und studiere jetzt im sechsten Semester an der kunstschule wandsbek Kommunikationsdesign.

Mia:
Was möchtest du nach der kw machen?
Stefan:
Später möchte ich in den Fotografiebereich gehen, mehr in den Dokumentations- Reportage Bereich, dafür baue ich auch grad mein Portfolio zusammen, um mich dorthingehend zu bewerben.

Mia:
Was machst du neben der kw?
Stefan:
Neben dem Studium mache ich noch Wandgestaltungen im Graffiti- Artworkbereich, da hab ich zum Beispiel das Piratenland Itzehoe gestaltet, einen Abenteuerspielplatz für Kinder, für die Landesgartenschau in Norderstedt habe ich auch schon was gemacht oder auch für die Stadtwerke Glückstadt, so verdiene ich dann neben dem Studium schon mein eigenes Geld.

Mia:
Was reizt dich besonders an der Fotografie?
Stefan:
Die Tätigkeit im Fotografiebereich ist bei mir eher dokumentarisch.
2011 war ich zB auf einer Fotoreise auf Cuba, in Havanna. Dort habe ich mich speziell auf Menschen konzentriert und konnte dabei viele Erfahrungen sammeln. Ich find gerade Reisefotografie sehr spannend und könnte mir gut vorstellen das später beruflich zu machen.

Mia:
Erzähl uns doch mal etwas zu deiner Arbeit an der kw
Stefan:
Seit über einem Jahr leite ich zusammen mit Kemal Costur das Fotostudio der kunstschule wandsbek, das heisst am Tag der offenen Tür mache ich Fotos oder wenn die Neuankömmlinge fotografiert werden, ebenso schiesse ich auch die Portraits der studentischen Angestellten und Dozenten für unsere Website. So konnte ich natürlich auch Studioerfahrungen sammeln, zum Beispiel die Lichtsetzung, also das Licht richtig zu modellieren

Mia:
Wie bist du zu uns gekommen?
Stefan:
Zur kunstschule wandsbek bin ich gekommen über den Tag der offenen Tür, da hatte ich mir das hier angeschaut. Zuvor hatte ich mich für die kaufmännische Richtung entschieden, auf der höheren Handelsschule war ich, auf der Brecht Schule in Hamburg. Durch den Tag der offenen Tür bin ich auf den kreativen Arbeitsbereich aufmerksam geworden, was mir natürlich sogleich gefallen hat, da ich ja vorher bereits im Graffiti Bereich tätig war. Es war gleich meins und dann meine Entscheidung hier auf die Schule zu gehen. Hier konnte ich dann von Grund auf die Designtechniken erlernen, um diese später in zum Beispiel meiner Fotografie anzuwenden.

Schön, dass du bei uns bist Stefan!
Wir wünschen dir alles Gute für den weiteren Weg und erfreuen uns nun erstmal an deinen Arbeiten!