Der Auftrag zur Entwicklung eines Corporate Designs für ein neu in Emden gegründetes Seniorenhilfsnetzwerk. In dem Ehrenamtliche Menschen, ältere Leute unterstützen und Ihnen bei verschiedenen Tätigkeiten unter die Arme greifen. Über einen privaten Kontakt kam der Auftrag in den Typografiekurs.

Der Leistungsumfang umfasste auch die Namensfindung und die Formulierung von Informationstexten, die in Zusammenarbeit mit dem Bereich „Text“ erarbeitet wurden. Also eine interessante Herausforderung für das 3. Semester.

Bei der ersten Kundenpräsentation wurden verschiedene Namensvorschläge, inklusive eines Claims dem Kunden vorgestellt.
Die Vorschläge kamen sehr gut an und die Wahl fiel auf „ Nettwark – tut Emden gut“.

Auf Grundlage dieser Entscheidung entwickelte jeder Studierende ein CD-Konzept, das neben einem Logo/Wortmarke auch Anwendungsbeispiele wie Folder, Geschäftspapiere und Plakate enthielt. Dabei fertigte jeder eine Präsentationsbroschüre (Handout) für die Entscheidungsfindung des Kunden an.

Aus den vielen professionellen Lösungen wurden in mehren kunden-internen Abstimmungsrunden eine
TOP 5: Julia Böning, Anne Hoffmann, Sabrina Kuhlmann, Julia Engfer und Sara Peterk, dann eine
TOP 3: Sabrina Kuhlmann, Julia Engfer und Sara Peterk und schließlich der
Siegerentwurf von Sara Peterk ermittelt.

Während eines lockeren Arbeitsfrühstückes in den Räumen der kunstschule wandsbek wurde der Preis an Sara Peterek übergeben.

Als nächstes werden verschiedene Folder, die Geschäftspapiere und Plakate realisiert. Für die Zukunft ist eine weitere Zusammenarbeit geplant. Auf, auf! 😉