Du bist unser Studi des Monats Juli und läutest somit die Ferien ein! Was hast du in den Ferien so geplant?

Der erste Ferientag beginnt nicht vor 11 Uhr mit einem langen, gemütlichen Frühstück auf dem Balkon. Zwischendurch lasse ich die Seele am Bodensee baumeln und verschlinge meine neueste Errungenschaft „Don’t Panic!“. Ein Praktikantenguide, in dem vier Desginstudenten nicht nur von ihren eigenen Erfahrungen berichten, sondern auch von Mitarbeitern aus verschiedensten Agenturen. Ein Buch von Studenten für Studenten und somit mein absoluter Geheimtipp für diesen Sommer.

Wenn man dich sieht erhellst du Jedem den Tag, du strahlst im Grunde immer – was ist dein Geheimnis?

In meinem früheren Beruf als Werbetechnikerin in Hannover betreute ich eine Schulpraktikantin, die mir folgendes kleines Glücksrezept verriet: Wenn Du morgens aufwachst lächel und fast wie von selbst wird auch dieser Tag wieder ein guter.
Demnach lebe ich nach Charlie Chaplins Worten: Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorender Tag.
Klappt sehr gut.

Das 7.Semester steht vor der Tür, es heißt – Abschlussarbeit, bist du schon fleißig am grübeln welches Thema du aufgreifen möchtest?

Unglaublich. Jetzt ist es wirklich bald soweit. Das 7 Semester. Erstmal freue ich mich riesig auf diese Aufgabe und kann es kaum noch erwarten. Der zündende Funke für „die Idee“ ist zwar noch nicht übergesprungen, aber ich bin absolut optimistisch. Die Ferien kommen demnach auch genau richtig um mich einfach bewusst darauf einzustellen und mich von der Umwelt und allem Bunten um mich rum noch ein kleines bisschen intensiver inspirieren zu lassen.

Was magst du besonders gerne an der kw?

Sie begleitet dich wie ein Sparringspartner über die ganze Zeit. Sie fordert und fördert, steht dabei aber immer an deiner Seite.
Ich schätze besonderes das offene Ohr in guten wie in schlechten Zeiten und die Motivation den Ehrgeiz der Studenten immer wieder neu zu stärken, auch wenn es grad so gar nicht läuft.

Wo siehst du dich später im Berufsleben?

In der Werbung. Momentan übe ich mich in Text und Konzeption und bin ganz gespannt wie sich dieser neue Weg für mich entwickelt. Nach dem Studium möchte ich unmittelbar mit einem Praktikum in einer Werbeagentur starten. In dem Sinne bin ich auch weltoffen und für jede Stadt zu begeistern.

Wo siehst du deine Stärken als angehende Kommunikationsdesignerin?

Ganz klar in Konzeption, Kampagnen, Art Direction und Editiorial Design – und daraus die perfekte Mischung.

Woran denkst du, wenn du das Wort „Entwicklung“ hörst?

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.(Henry Ford)

Woraus ziehst du deine Inspirationen oder Ideen?

Der erste Schritt führt auch mich natürlich immer wieder ins World Wide Web. Ich habe jedoch eine Schwäche für den Messe- und Eventbau. Die Jungs und Mädels leben wie in ihrer eigenen Welt. Vor einem Messebeginn durch die Hallen zu laufen und diese so andere Luft zu atmen, ist wie ein positiver Energieschub, welcher meine Gedanken zu Höchstleistungen anregt. Aber auch die berühmten „Ideen für die Tonne“ sind häufig die Besten, denn das Ergebnis einer gelungene Kombination hat oftmals eine starke Wirkung.

Kann man bald mehr von dir sehen?

Das hoffe ich doch sehr. Auf http://denise-rischmann.tumblr.com blogge ich zur Zeit meine Arbeiten.

HIER NOCH 14 BILDER MEHR ENTDECKEN!

SDM