Die Darstellung eines Berufsportraits gehört in jedem vierten Semester zu einem der Grundbausteine des Fotografieunterrichts.
Dargestellt werden darf jeder Beruf, der dem Studierenden in den Sinn kommt. Natürlich auch gern in der eigenen Übersetzung.
Die einzige Vorraussetzung hierbei ist die Arbeit im Studio, was so eine Aufgabenstellung interessant gestaltet, denn viele Berufe werden an der frischen Luft ausgeübt.

Auch das jetzige vierte Semester erhielt das Briefing zum Berufsportrait.
Sofort kamen alle ins Grübeln, einige hatten schon etwas im Hinterkopf und so konnte in drei Wochen abwechselnd im Fotostudio in kleinen Teams fotografiert werden.

Requisiten, Models, Make Up, Hintergründe, Licht, Mimik, Körperhaltung.. Es gibt viel zu beachten!
Doch auch dieses Mal haben die Studierenden die Aufgabe mit bravour gemeistert.

Die witzigen und dennoch auch ernsthaften Auseinandersetzungen und Lösungen der Thematik können nun hier begutachten werden. Hut ab!