Seit dem Tag der offenen Tür im Herbst 2010 bildete sich unter der Hand von Eveline Petersen-Gröger aus einer Gruppe kalligrafisch begeisterter Studierenden der  Interessenverband kwrite. Des Öfteren schnupperten wir hinein, um zu dokumentieren, was dort dort an den Samstagen enstand. Katerina befragte Eveline nun zu den Geschehnissen.

Kater:
Hallo Eveline. Schön, dass du dir Zeit für uns genommen hast.
Erzähl doch mal, was genau passiert bei kwrite?
Eveline Petersen-Gröger:
Kwrite soll kalligrafisch Interessierten die Möglichkeit bieten, eigene Ideen umzusetzen.
Ich möchte dabei begleiten und inspirieren, aber nicht, wie im Unterricht, Vorgaben machen.
Zu dem immer wiederkehrenden Tag der offenen Tür möchte ich Ergebnisse bzw Arbeitsproben zeigen können, so dass es sich in gewisser Weise auch um einen zielgerichteten Prozess handeln kann.
Z.B. hat Jonas Bigalk die Kalligrafie plakativ im Siebdruck umgesetzt.
Ein harter Kern von 5 Studenten kommt regelmäßig, aber es sind auch diejenigen willkommen, die mal wieder schreiben wollen oder Studies aus den laufenden Kursen, die an ihrer aktuellen Arbeit weitermachen wollen.

Kater:
Also eine tolle Möglichkeit, die du da anbietest, um sein Interesse an Kalligrafie auszuleben, sich auszuprobieren und viel dazuzulernen. Wie ist die Idee für diese Treffen entstanden?
Eveline Petersen-Gröger:
Ich wurde von Studenten aus einem höheren Semester angesprochen, ob ich auch mit ihnen arbeiten könne. Die Aussicht mit wirklich Interessierten zu kalligrafieren war meine Motivation diese Gruppe zu gründen.

Kater:
Findet kw-write zu gewissen Terminen statt und muss man sich dafür anmelden? Was wird noch benötigt um teilzunehmen?
Eveline Petersen-Gröger:
k-write findet einmal im Monat statt:
Samstags von 10:30 – 17:00 Uhr im Atelier, 3. Stock.
Normalerweise am 1. Samstag im Monat, im Juni allerdings, wegen der Pfingstferien am 18. 06.!
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, obwohl ich gerne vorher weiß, wer bzw. wieviele kommen werden.
Die Teilnehmer bringen eigenes Material, wie Papiere, Farben und Werkzeuge mit.

Kater:
Vielen Dank für das nette Interview und wir wünschen weiterhin viele kreative Stunden! 🙂

kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite kwrite