Jeden Monat stellt die kunstschule wandsbek einen Studierenden vor.
In diesem Monat ist es Christian Menzel.
Er war Mitarbeiter in der studentischen Agentur der kunstschule wandsbek.
Das Interview führte Lisa Prechtl.

Lisa:
Stell dich doch einmal kurz selbst vor.
Woher kommst Du, was hast Du vor der kunstschule wandsbek gemacht und seit wann studierst du hier?
Christian:
Bevor ich 2008 meine Zelte hier in Hamburg in der kunstschule wandsbek aufgeschlagen habe, besuchte ich in Braunschweig die Fachoberschule Gestaltung.
Ich bin aus Braunschweigs Nachbarstadt bzw. der Stadt von und mit Volkswagen – Wolfsburg.

Lisa:
Wenn nicht Design, was dann als Beruf?
Christian:
Ich würde sagen, es wäre das Tischlerhandwerk. Ich habe vor Jahren mal in einer Tischlerei ein längeres Praktikum machen dürfen, welches mir sehr viel Spass gemacht hat.

Lisa:
Was würdest Du sagen, sind deine Schwerpunkte bzw. deine Stärken im Kommunikationsdesign?
Christian:
Wenn ich es kurz und knapp sagen würde, denke ich es ist „das Bild im Kopf“.
Mein größtes Ziel ist es, diesem Bild einen Sinn zu geben, es in die richtige Richtung zu lenken und es in einem Design zu verpacken, dass der Idee die bestmöglichste Kraft verleiht. Daher denke ich das mein Schwerpunkt das Design selbst ist. In welchem Bereich das ist, wäre noch zu früh zu sagen – dafür gibt es noch zu viel unerledigtes in meinem Kopf um dem eine Richtung zu geben. Aber vielleicht muss man das ja nicht.

Lisa:
Wie lässt du dich inspirieren?
Christian:
Bevor ich jetzt anfange ein ganzes Buch zu schreiben würde ich sagen „durch mein Umfeld und alles was drin ist“.
Stile, Trends und Looks entnehme ich den unterschiedlichsten Medien.

Lisa:
Wo tobst du dich außerhalb der kunstschule wandsbek designtechnisch noch aus?
Christian:
So genau kann ich das gar nicht sagen.
Das erstreckt sich auch im Privaten von der Zeichnung bis zur Fotografie und dem einen oder anderen Job in den Bereichen.

Lisa:
Was sind deine Pläne direkt nach dem Studium?
Christian:
Denke so schnell wie möglich dem was mich antreibt die richtige Richtung zu geben. In welche Richtung bzw. wohin das geht wird sich zeigen. In einem Jahr kann viel passieren. Momentan gibt es mehrere Optionen – aber ich denke es wird erst einmal auf ein Praktikum hinauslaufen.

Lisa:
Was würdest du mit einem unbegrenzten Budget gestalten wollen?
Christian:
Jemand hat mal gesagt : „Nichts ist so mächtig wie eine Idee dessen Zeit gekommen ist“. Man muss nur wissen, wie man die Menschen dafür begeistert. Ich denke das größte Budget sollte die eigene Leidenschaft sein und die Zeit die man dafür benötigt.

Lisa:
Was ist dir politisch wichtig?
Christian:
Diese Frage sollte man lieber an die stellen, die sie machen.

Lisa:
Was treibt dich an?
Christian:
Meine Kreativität und der Wunsch ihr ein Gesicht zu geben.

Lisa:
Wen bewunderst du?
Christian:
Da müsste ich so einige Namen erwähnen.
Das Namensregister würde sich von meiner Familie bis hin zu meinem Freundeskreis erstrecken.

Lisa:
Wie schaffst du dir Ausgleich vom Ideen spinnen und Pixel schubsen?
Christian:
Familie und Freunde hatte ich ja erwähnt – ansonsten durch viel Sport.

Lisa:
Lieblingsdesigner, und warum?
Christian:
Wenn es um intelligentes gutes Design geht würde ich ganz spontan
„Stefan Sagmeister“ sagen.

Lisa:
Wo hättest Du gern einen Zweitwohnsitz in der Zukunft und warum?
Christian:
Darüber mach ich mir mal Gedanken, wenn ich meinen ersten Wohnsitz gefunden habe.

Lisa:
In welchem Land würdest du gerne arbeiten?
Christian:
Ich würde sagen ich fange erst mal hier in Deutschland an. Im punkto Design ist Deutschland ziemlich gut aufgestellt.

Lisa:
Hast du Lieblingsbücher?
Christian:
Da gibt es meiner Meinung nach einfach zu viele gute Bücher, als da jetzt ein oder zwei Favoriten raussuchen könnte.

Lisa:
Mit wem würdest Du gern einen Monat lang tauschen?
Christian:
Die Frage, die mich beschäftigt ist eher wer dann so lange meinen Platz einnimmt.:-)

Lisa:
Deine Lieblingsdesignblogs?
Christian:
Habe vor einiger Zeit einen guten Tip bekommen.
Da wäre z.B sharesomecandy.com, fubiz.net oder auch designmadeingermany.de

Lisa:
Was sagt man dir nach?
Christian:
Das kommt immer darauf an, wen man fragt. 🙂

Lisa:
Was magst Du an dir gar nicht?
Christian:
Dass ich immer versuche noch einen drauf zu setzten.

Lisa:
Welche Tipps hast du für die Frischlinge im 1. Semester?
Christian:
Stellt die größten Erwartungen erst an euch selbst.
Die höchsten Prozentzahlen machen euer Portfolio nicht besser.
Versucht euren eigenen Style zu entwickeln und lasst euch nicht von Menschen, die diesen nicht unbedingt teilen hineinreden.
Innovativität ist nach wie vor gefragt.

Amir Kassaei (CCO, DDB Berlin) hat mal gesagt : „Sei nicht laut, sondern sei Interessant“.

Danke für das Interview!

Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar Christian Menzel ist Studierender des Monats Januar