Wie dem ein oder anderen von euch sicher aufgefallen ist, wurde der Empfang im vierten Stock mit neuen Stühlen versehen.

Aber nicht irgendwelche langweiligen, gekauften Stühle!
Nein!
Wahre Meisterstücke laden nun ein sich auf ihnen niederzulassen und auf einen Termin oder ein Gespräch zu warten.

Die kalligrafische Lobby der kw

Die kalligrafische Lobby der kw

Entstanden sind diese Stühle in einem Projekt ausserhalb der Schulzeit, organisiert von Kalligrafiedozentin Eveline Petersen-Gröger.
Wir waren neugierig und fragten Kathleen Bischoff aus dem 2ten Semester, die auch an diesem Projekt teilnahm.

Mia:
Kathleen, wie kam es denn zu diesem Projekt?

Kathleen:
Eveline berichtete uns davon, dass sie vier alte Stühle vom Spermüll aufarbeiten wollte und sie dafür freiwillige Helfer benötigte, die Interesse daran haben mit der Siebdrucktechnik zu arbeiten.
Hierfür lud sie eine kleine Gruppe Studierender aus meinem Semester zu sich nach Haus ein, darunter auch mich.
So fuhren wir dann alle gemeinsam an einem Samstag bis nach Harburg, wo sie uns abholte und bis in die Gemeinde Rosengarten mitnahm.

Mia:
Und was passierte dort?

Kathleen:
Zunächst präsentierte uns Eveline das Equipment mit dem wir arbeiten würden.
Sie zeigte und erklärte uns alles von den Sieben, über den Umgang mit den Textilfarben, bis hin zu den Rakeln und deren richtige Verwendung.
Den ersten Durchgang demonstrierte sie noch und dann durften wir auch gleich loslegen.

Mia:
Und wie seid ihr auf die Motive gekommen?

Kathleen:
Wir haben uns unter der Woche eine Stunde vor dem Kalligrafieunterricht getroffen, um gemeinsam zu scribbeln.
Ausgewählt wurde, was allen gefallen hat.
Danach hat Eveline die Zeichnungen mitgenommen und in der Siebdruckerei auf Siebe drucken lassen.

Mia:
Findest du das Siebdruckverfahren schwierig?

Kathleen:
Nein, ganz im Gegenteil!
Es hat richtig Spaß gemacht!
Das einzige, was sich als schwierig erwies, war der Druck, den man ausüben muss, um die Farbe auf den Stoff zu drücken.
Aber selbst wenn dies schief ging, wurde einfach kurz gewartet und ein 2tes Mal darüber gedruckt.

Mia:
Was war besonders schön?

Kathleen:
Das Wetter, Evelines Gastfreundlichkeit, sich einmal richtig einsauen zu dürfen und etwas zu lernen, dass es so an der kw nicht gibt.

Mia:
Durftet ihr auch eigene Sachen bedrucken?

Kathleen:
Ja, T-shirts, Schals, alles was wir an Textilien dabei hatten wurde neu aufpoliert.
Insgesamt gab es zwei Treffen, so konnte man nochmal zusammensuchen, was man bedruckt haben wollte.
Es ist schön nun etwas ganz individuelles zu haben, das man auch selbst bedruckt hat.‘
Es wäre auch definitiv eine Überlegung wert das Siebdruckverfahren in den Unterricht einzubinden.

Mia:
Schön, dass es dir so gut gefallen hat!
Ich danke auch für die Zeit, die du dir genommen hast, um unsere Neugier zu stillen 🙂

Eure Ergebnisse sind echt ein Hingucker!

Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw Die kalligrafische Lobby der kw