Am Mittwoch den 26. und Donnerstag den 27. Mai machte sich das zweite Semester, zusammen mit Susanne Warkentien, im Rahmen des Unterrichts Illustration auf den Weg ins Altonaer Museum – Genauer in das Kinderbuchhaus.

Dieter Wiesmüller, ein renommierter Hamburger Illustrator und Kinderbuch-Autor, der zu dem auch viele Spiegel und Stern Illustationen gestaltet, stellt zur Zeit im Kinderbuchhaus einige seiner Arbeiten aus.
Wie gegensätzlich wird der ein oder andere sich nun denken, aber es ist wahr!
Herr Wiesmüller arbeitet zwar einerseits an hochpolitischen Illustrationen  für die Cover der großen Zeitschriften Stern und Spiegel, andererseits lässt er sich auch gern zu Kinderbüchern inspirieren.
Hierbei illustriert er zunächst das Cover des Buches und aus diesem entsteht dann erst die Geschichte.
Welcher der beiden Schwerpunkte ihm besser gefalle, konnte er nicht sagen ,da ihm beides sehr zusagt.

Dieter Wiesmüller Dieter Wiesmüller Dieter Wiesmüller

Es war sehr freundlich, sympathisch und nett.
Bemerkenswert war auch wie viel Zeit er sich für uns nahm,um uns über sein Werdegang in der Welt der Illustatoren zu berichten und uns Frage und Antwort zu stehen.
So zum Beispiel erzählte er uns, dass er ein fast schon zwanghaft, neurotischer Zeichner ist und bei jeder Gelegenheit den Stift zücken muss.
Schon beim Anruf des Stern mit einem neuem Auftrag für ihn, scribbelt er nebenbei seinen groben Entwurf, da meist ein bis zwei Tage später eine Abgabe erfolgen muss.

Sehr viel Vertrauen brachte er uns auch damit entgegen, dass er statt uns Kopien auszuhändigen seine originalen Arbeiten herumreichte.
Auffällig war, dass selbst seine Skizzen schon sehr fein und detailliert waren .
Zu seinen bevorzugten Materialien gehören Tempera, Acryl,  Aibrush, Polychrom und er verwendet sehr feine Pinsel, die das Bild schon fast wie ein Airbrush aussehen lassen.

Auf unsere Frage, was zu tun sei, wenn einem zu einem Thema partout nichts einfallen will, sagte er uns, dass Ideenfindung trainiert werden muss. Es kam nie vor, dass er keine Idee hatte, er fand vielleicht nur einige besser als andere.
Training ist alles, denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. 🙂
Dass der Fleiss alles sei, lehnte er jedoch ab.
Eine grundliegende Begabung, Ausdauer und Lernbereitschaft, sorgen erst dafür, dass ein Künstler sich weiterentwickeln kann.

Als kleine Hausaufgabe zu unserem Ausflug, sollten wir eine der ausgestellten Arbeiten skizzieren, dann neu zu interpretieren und eine eigene Illustration erstellen.

Alles in Allem war es ein sehr lehrreicher, faszinierender Ausflug und wir danken Herrn Wiesmüller für seine Zeit und seine inspirierenden Worte

Mehr Infos zum Altonaer Museum und zur Austellung im Kinderbuchhaus findet ihr hier.

Dieter Wiesmüller Exkusion ins Kinderbuchhaus im Altonaer Museum Exkusion ins Kinderbuchhaus im Altonaer Museum Dieter Wiesmüller Exkusion ins Kinderbuchhaus im Altonaer Museum Exkusion ins Kinderbuchhaus im Altonaer Museum Exkusion ins Kinderbuchhaus im Altonaer Museum Exkusion ins Kinderbuchhaus im Altonaer Museum Exkusion ins Kinderbuchhaus im Altonaer Museum Exkusion ins Kinderbuchhaus im Altonaer Museum Exkusion ins Kinderbuchhaus im Altonaer Museum