Der Art Directors Club Deutschland zeichnete zum 46. Mal die kreativsten Arbeiten aus. Zu diesem wichtigsten und größten Kreativkongress Deutschlands, bei der alle eingesandten Arbeiten in einer Ausstellung zu sehen waren, fuhr eine Gruppe von Studenten und Mitarbeitern der Studentenagentur flüggedesign zusammen mit dem Dozenten Stefan Kerp nach Frankfurt.

8.15 Uhr Abfahrt Hamburg. Der Tag beginnt im ICE mit einem deftigen und sehr kreativen Frühstück: warmes Leberkäsebrötchen. Hierzu hatten Carsten Eggers und Jörn von Hofe (beide Mitarbeiter von flüggedesign) eine leckere und gleichzeitig sehr kreative Idee entwickelt: der in Alufolie verpackte Leberkäse wurde im ICE-Abteil mit einem Bügeleisen erwärmt und anschließend dampfend mit Krautsalat und Senf auf Brötchen serviert – eine echte Gold-Idee!

12.00 Uhr Frankfurt. Kurzer Weg zur ADC-Ausstellung und anschließend sechs Stunden kreative Druckbetankung.
Über 6.000 Arbeiten aus den Disziplinen Klassische Medien, Digitale Medien, Dialogmarketing/Promotion/Media, Design, Editorial, Räumliche Inszenierung, Generic Craft und Ganzheitliche Kommunikation warteten auf die Studenten. Klar erkennbar war der Trend zu unkonventionellen Kommunikationsformaten, die radikal das etablierte Format sprengten. „Ein unglaubliches Erlebnis und ein riesiger Ansporn, auch irgendwann mal zu den Gewinnern zu gehören,“ findet Katerina Schönfeld, eine Studentin aus dem 2. Semester der kunstschule wandsbek.

18.00 Uhr Rückfahrt nach Hamburg. Den Kopf voller neuer Ideen, die Taschen voll interessanter Fachliteratur – so fuhren die Studierenden inspiriert aber fix und fertig wieder zurück.

21.45 Uhr Hamburg Hauptbahnhof. Ein toller Tag, der sich für alle mehr als gelohnt hat. Danke an die Schulleitung der kunstschule wandsbek für die finanzielle und tatkräftige Unterstützung, ohne die dieser Kreativ-Ausflug nicht möglich gewesen wäre.