Robert Hoffmann aus dem 7. Semester ist Studierender des Monats Mai und gewährt uns einen kleinen Einblick in sein kw-Leben.

Stell dich doch einmal kurz selbst vor. Woher kommst Du, was hast Du vor der kw gemacht, seit wann studierst du hier?

Ich komme aus dem kleinen Städtchen Stade, die ja auch eine Hansestadt ist. Bevor ich hier an der KW 2007 anfing Kommunikationsdesign zu studieren habe ich nach meinem Abitur 2002 kurz dem Staat gedient, ein Praktikum in einer Möbeltischlerei gemacht, 2 Semester WING studiert und danach Architektur bis 2007 studiert.

Du bist ja jetzt im 7. Semester, kleines Resümee der letzten Semester?

Es ging erstaunlich schnell um, hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich durfte viele Menschen kennenlernen, die ähnlich ticken wie ich, was eine sehr beruhigende Erfahrung für mich war!

Wenn nicht Design, was dann als Beruf?

Hm, ich würde gern ein kleines Fischrestaurant in einem verträumten Fischerdorf in Südfrankreich aufmachen .

Was würdest Du sagen, sind deine Schwerpunkte bzw. deine Stärken im Kommunikationsdesign?

Schwerpunkte/Stärken sind bei mir das Konzeptionelle, erstellen von Corporate Design und Retail Design

Wie lässt du dich inspirieren?

Eigentlich durch alles und jeden, ich geh gern in Austellungen, laufe durch die Gegend, probier vieles einfach mal aus, lese viel und querbeet.

Wo tobst du dich außerhalb der kw designtechnisch noch aus?

Wenn es die Zeit zulässt gehe ich gerne meinen Hobbys dem Malen und dem Kochen nach, oft kommen bei beiden interessante Designs raus.

Was sind deine Pläne direkt nach dem Studium?

Direkt nach dem Studium hier an der kw will ich nach Australien an unsere Partnerunversität in Perth um dort den International Master zu machen.

Was würdest du mit einem unbegrenzten Budget gestalten wollen?

Gute Frage, es hört sich wahrscheinlich komisch an aber ich würde gern bundesweit die Spielplätze neu gestalten und kleine Kreativzentren für Kinder/Jugendliche aufziehen wo sie lernen ihrer Fantasie nachzugehen.

Was ist dir politisch wichtig?

Politische Fragen sind immer schwer, mir ist letztendlich wichtig das Politik sich um das kümmert was wichtig ist und sich nicht in populistisch wirksamen Aussagen verliert.

Was treibt dich an?

Das Streben nach Wissen, neue Wege zu finden und die Auseinandersetzung mit bereits Bekanntem.

Wen bewunderst du?

Meine Eltern, die 35 Jahre verheiratet sind, es geschafft haben 3 Kinder großzuziehen und mich in der Vergangenheit unterstützt haben und hoffentlich auch noch in Zukunft in meinen Plänen unterstützen werden.

Wie schaffst du dir Ausgleich vom Ideen spinnen und Pixel schubsen?

Beim Kochen und Malen kann ich sehr gut abschalten, wobei ich da ja auch rumspinne. Ansonsten geh ich zum Sport und unternehme was mit Freunden.

Lieblingsdesigner, und warum?

Arne Quinze, auch wenn er eher ein Künstler ist und Ingo Maurer.

Wo hättest Du gern einen Zweitwohnsitz in der Zukunft und warum?

Damaskus, da kulturell sehr faszinierend, es eine beindruckende Architekturgeschichte hat und das Licht dort wunderschön ist.

In welchem Land würdest du gerne arbeiten?

Japan, um zu sich mal komplett auf den Kopf stellen zu lassen.

Hast du Lieblingsbücher?

Ein Paar hab ich da schon. Sehr zu empfehlen sind die Bücher: Geständnisse eines Küchenchefs, Hitze, Die Otherland Reihe, Faust.

Mit wem würdest Du gern einen Monat lang tauschen?

Eigentlich mit niemanden so wirklich, evtl. mit Dali als er noch lebte oder Mies van der Rohe.

Deine Lieblingsdesignblogs?

http://designobserver.com/ find ich ganz gut und Gestalten.com

Was sagt man dir nach?

Hilfsbereit/Sozial, guter Teamarbeiter, freundlich aber bestimmt, teilweise Zerstreutheit und vor allem ein Pol der Ruhe und Gelassenheit, ein Charakter wie ein Bär wurde mir mal gesagt .

Was magst Du an dir gar nicht?

Meine teilweise zu starke Gelassenheit und die Zerstreutheit .

Welche Tipps hast du für die Frischlinge im 1. Semester?

Genießt die Zeit die ihr hier habt, tauscht euch viel aus und seit offen für Neues.