HAPPY BIRTHDAY – das „Mutterschiff“ kw feiert Geburtstag.

21 Jahre dabei, sich 21 Jahre treu geblieben und immer weiter entwickelt. Die kw verfolgt seit jeher das Ziel: Statt auf kurzlebige Trends einzugehen, sorgt sie für eine langfristig, tragfähige Ausbildung die der Arbeitsmarktes fordert und ein ganzes Berufsleben lang von Nutzen ist.

Als besonderes Geburtstagsgeschenk haben wir jetzt ein tolles, typografisches Raum-Nr.-System in unterschiedlichen Farben auf allen Türen der Schulungsräume, Studios und Werkstätten.

TdoT 2010

Und: die kw erstrahlt im neuen Licht. Es gibt ein neues Beleuchtungssystem im offenen Kommunikationsraum, 4. Stock. Der dritte Nachschlag Sahne auf der Geburtstagstorte ist eine neue Monitorwand in der Eingangshalle 4. Stock, die in den nächsten Tagen bespielt wird. Wenn das mal nicht „lecker“ für alle ist!

Viel ist passiert in den vergangen Jahren: So gibt es z.B. seit kurzem die offizielle Möglichkeit, seinen „Master of Arts“ auch in Perth, Australien, an der Curtin-University zu absolvieren. Ein bisschen Sonne kann schließlich nicht schaden aber Achtung angeblich gibt´s im Meer Haie. 🙂
„Hello everything alright“?!, heißt´s ab und an beim kostenfreien TOEFL-Vorbereitungskurs für die Leute, die bei unseren Partnerunis im Masterprogramm, studieren wollen. Danke an Kristiana Heitland, vom Hansagymnasium, Bergedorf, einem weiteren neuen Kooperationspartner der kw.

Alle Bilder bei Flickr

Aber auch viele Projekte aus den vergangenen Jahren zeigen eine reife und sich immer im Wandel befindende kunstschule wandsbek. Wir haben für euch noch ein mal einige Highlights des letzten Jahres rausgesucht:
Die Tesakottaarmee von Carlos, für alle, die auf Plastikfiguren stehen. Und auch noch heute werden die Figuren für viele Projekte benutzt. 🙂

Auch die Projektwoche 2009 brachte viele interessante Projekte hervor. So konnten wir studies beim Maskenbau bei Dozentin Anne Brömme unsere andere Seite an Licht bringen. Es wurden „Fische verkauft“ beim Präsentationsworkshop von Jannis Tsalikis, Human Recource Manager bei Scholz & Friends, Ernst Vollbrecht brachte uns ins „Kino im Kopf“, in die Welt des Textens. Bei Stefan Kerp wurde „The ordinary gekillt“ und an Konzepten gefeilt oder bei Markus Böhler suchte die Leinwand Farbe bei seinem Workshop „kunst_machen“, um nur einige Workshops zu nennen. 🙂

Viele interessante und spannende Gastvorträge wurden gehalten und haben uns schon so manche Inspiration geliefert. 
So ermöglichten uns Bergith Lassen mit „Me myself and I“ , Jan Kruse von LIGALUX und Henning Stamm von Kolle-Rebbe, viele aufschlussreiche Einblicke in die Welten der Werbung, des Designs und des kreativen Schaffens.

Ist die Kw nun mit ihren 21 Jahren erwachsen? Nein, sie wächst immer weiter, denn in diesem Jahr stehen noch viele größere und kleinere Veränderungen an. Eine Neuerung, die viele studies freut, ist die Möglichkeit, die kw nun auch in den Ferien und an Samstagen besuchen zu können und die Computer und die kreative Atmosphäre in vollem Maße nutzen zu können. Damit uns in unserem Kreativwahn immer jemand zur Seite steht, wird  für diese zusätzlichen Zeiten ein weiterer Mitarbeiter eingestellt.

Auch werden bei entsprechender Nachfrage Samstags auf freiwilliger Basis weitere Vorträge gehalten.
Außerdem werden Sonderprojekte wie „Freiwild“ oder das Studenten-Magazin „Background“ noch stärker gefördert. Aber auch die technische Unterstützung wird noch weiter ausgebaut, so wurden vor kurzem 5 neue digitale Spiegelreflexkameras angeschafft – um unseren kw Alltag festhalten können. 🙂

Auch ein Mangel an Macs gehört weiterhin der Vergangenheit an, denn damit wir alle unsere Nachrichten bei studivz und facebook lesen können, wird ein weiterer Raum mit noch einmal 25 Computer bestückt. Wow.
Und da das Auge ja bekanntlich mit designt wird die kw in letzter Zeit ordentlich aufpoliert. Es stehen noch eine Menge Renovierungsarbeiten an.

Nicht zu vergessen unsere neue Fatboy Sitzecke, die uns jeden Tag zum „Reinschmeißen“ einlädt. Hier kann man arbeiten. Oder einfach nur sein.

Wir freuen uns auf die kommenden Jahre und Entwicklungen, die wir mit erleben dürfen.

Happy Birthday, junges Haus!