Um uns ein wenig inspirieren zu lassen und einen Holzscheit in das Feuer zu werfen welches sich unsere „Kreativität“ nennt unternahmen wir eine Exkursion zur Konkurrenz:

Das 6. Semester machte sich am 25. Februar mit Dozent Martin Woltermnn auf den Weg in die Hochschule für Bildende Künste, kurz HfBK, um sich die Diplomarbeiten der Design- und Kunststudenten anzuschauen.

Zitate wie „inspirierend, mysteriös, ganz schön dirty“  fielen ganz neidlos. Auch den Wandspruch „Designlektüre ersetzt den Konsum nicht“ würden die meiste von uns unterschreiben.

Trotz aller Begeisterung blieb ein Gedanke:
Das können wir auch!

In diesem Sinne Frohes Schaffen (auch in den wohl verdienten Ferien) 🙂