Konzeption und Kreation sind das eine – Produktion ist das andere. Von einem Kommunikationsdesigner wird heute nicht selten erwartet, dass er Plakate, Flyer, Broschüren etc. nicht nur gestalten kann, sondern diese Gestaltung auch den technischen Bedingungen des Produktionsprozesses anzupassen weiß. Anders gesagt: ein guter Gestalter sollte auch eine ungefähre Ahnung haben, was mit seiner Datei passiert, wenn sie in der Druckerei landet.

Und um das herauszufinden, sind die Studierenden des Typografie-Seminars im 3. Semester kurz vor dem Semester-Ende zu eine Exkursion aufgebrochen. Ziel war das Mediadruckwerk in Altona. Der einführende Vortrag der beiden Kollegen – Dank an Holger Aßhorn und Manfred M. Liebold – zu Beginn der Veranstaltung erklärte unter anderem die Unterschiede zwischen Offset- und Digitaldruck. Wann welches Verfahren eingesetzt und wo genau die jeweiligen Vorteile liegen, das konnten die Studierenden nicht nur theoretisch erfahren, sondern während eines anschließenden Rundgangs durch die Produktionsstätte – im wahrsten Sinne des Wortes – begreifen.

Druckvorstufe, Digitaldruck und der klassische Offsetdruck, aber auch die Weiterverarbeitung waren die einzelnen Stationen der kleinen Exkursion. Für die Nachwuchs-Kreativen gab es viel zu entdecken. Einige Eindrücke der Veranstaltung zeigt die Bilder-Galerie.

Fotos: Michael Wassenberg