Was macht das pochende Herz einer Kunstschule aus? Genau. Ihre Dozenten.

Denn sie sind es immerhin, die uns Studierenden breites Wissen beibringen und uns auf die kreativen Gipfel treiben 😉 . Deshalb sollen auch sie nicht zu kurz kommen.

Die Dozenten der kunstschule wandsbek sind nicht einfach nur Dozenten. Sie sind immer noch aktiv, selbstständig oder künstlerisch tätig. Genau das ist es ja auch, was ihnen ermöglicht, uns branchennah und immer an den aktuellen Geschehenissen orientiert, auszubilden.

Sakir Gökcebag ist einer der Künstler im kw-Haus. Der lockige Kopf hilft den Studierenden bei ihrer konstruktiven Entfaltung – denn Kreativität will in unserem zukünftigen Beruf nun einmal fundiert gelernt sein!
Dass ihm Kunst wichtig ist, bemerken wir schnell in seinem Unterricht der gestalerischen Grundlagen bzw. in der künstlerischen Lehre – aber bewiesen wird es durch seine vielseitigen Ausstellungen. Eine davon ist ,,Objekte und Fotos. Auf den Spuren von Fluxus.“

sakir goekcebag

In der Galerie Inga Bäcker in Bad Münstereifel präsentiert er seinen stilmäßig pragmatischen Ausdruck, kleidet Absurditäten in abstrakte Formen und interessant inszenierten Fotografien.

Aber das ist nur eine Facette seines künstlerischen Schaffens. Auf seiner Homepage kann man einige seiner Werke bestaunen, die kritisieren, erzählen und formvollendet in ästhetischen Kompositionen bestechen.
Alltägliche Gegenstände werden auseinander genommen und neu zusammen gesetzt:
„Der Besen ist nur ein Besen, oder?“ – Diese Frage solltet ihr euch am besten selbst beantworten.
Dabei legt er sich ungern fest. Oft sind es plastische Werke, die er fotografisch festgehalten hat. Da Obst beispielsweise nicht unbedingt lange Bestand hat… 😉 .
Andere Arbeiten hat er am Pc weiter bearbeitet, auseinander gesetzt, übereinander gelegt und sich erfolgreich ausprobiert.

Bei all seinen Arbeiten legt der Künstler Wert auf Perfektion. Der perfekte, gerade Schnitt für eine harmonische Komposition. Gegensätze ziehen sich an… und aus. Die Schere im Kopf als ein Instrument für den mutigen Ausdruck. So zumindest würde ich seine spannenden Kunstwerke beschreiben – oder gar interpretieren?
Das ist nur eine Perspektive, ein Blickwinkel. Und was seht ihr?