Interview Student des Monats Mai 2008 Torben Frodermann

Hallo Torben, diesmal bist Du Student des Monats Mai. Welch´ guter Monat. Was fällt dir spontan dazu ein.

Hm… die Pflanzen werden wieder grün, die Temperaturen und das Wetter sind immer häufiger angenehmer und die Umwelt fängt wieder an zu leben Und der Sommer rückt immer näher.

Erzähl´ ein wenig von Dir, schließlich wollen die User ja wissen wer Du bist. Woher kommst Du, was hast Du vor der kw gemacht, seit wann studierst du hier, gefällt es Dir an der kw und wenn ja, warum, treibst Du Sport etc.?

Aufgewachsen bin ich in Henstedt-Ulzburg, nördlich von HH, wo ich auch bis 1998 zur Schule gegangen bin. 1999 begann ich nach einem Praktikum meine Lehre zum IT Fachinformatiker/Systemintegration, welche ich 2002 abschloss. Danach waren 10 Monate Bettenschieben im Krankenhaus als Zivi angesagt, woraufhin ich 2003 wieder in meinen Beruf als IT-Systemadministrator zurückkehrte. Während der Ausbildung, dem Zividienst und der Arbeit danach stieg mein Interesse an der Gestaltung von Prospekten, Websites und Firmenausstattungen, so dass ich mich 2005 entschloss das Studium hier an der KW zu beginnen. Und ja, es gefällt mir hier sehr gut ? Zu der Frage in Sachen Sport, ähm … kommen wir zur nächsten Frage…

Was würdest Du sagen, sind deine Schwerpunkte bzw. deine Stärken im Kommunikationsdesign?

Corporate Design, Webdesign, DTP, Fotografie

Was inspiriert dich, woher nimmst Du deine Ideen?

Hm… inspirieren lass ich mich oft von verschiedenen Medien, wie dem TV, Internet aber auch durch Freunde, Familie und durch Musik.

Wenn Du dein Studium hier bei uns abgeschlossen hast, wirst Du in naher Zukunft…

Die Weltherrschaft an mich reißen ;-). Aber vorher hoffe ich, dass ich einen Job in einer Agentur antreten kann, um dort Erfahrungen in der Grafikbranche zu sammeln. Später möchte ich eine Selbstständigkeit aber nicht ausschließen, da ich gerne mein eigener Chef wäre, um selber für Aufträge, Kundenbetreuung, etc. verantwortlich zu sein.

Angenommen Du bekämst ein finanziell unabhängiges Budget zur Verfügung um einen Gestaltungsauftrag zu kreieren, was würdest Du gestalten?

Ich würde gerne ein Haus/eine Wohnung (Loft z.B.) von innen gestalten, also Wandverkleidung, Beleuchtung, Boden, Wandfarben, Multimedia etc. Beziehungsweise, auch wenn es keine Gestaltung in dem Sinne ist, würde ich gerne einen Film drehen, allerdings mit dem Posten des Kameramanns 😉

Was sind deine 3 Lieblingsprogramme mit denen du arbeitest?

Lieblingsprogramme … nun … eigentlich gibt es da ziemlich viele aber am liebsten arbeite ich schon mit InDesign, Fireworks und Dreamweaver.

Was gefällt dir besonders an Dir selbst, – grins – (Charaktereigenschaften…)?

Hm, tolle Frage … meine Hilfsbereitschaft und natürlich mein Humor 😉 und dass ich diesen meist nicht verliere, auch wenn mal eine nicht so dolle Situation vorhanden ist.

Welches politische Projekt würdest Du beschleunigt wissen wollen?

Ich denke, dass es im Bereich des Bildungswesens einiges zu tun gibt. Und es wäre für den Industrie- und Technikstandort Deutschland auch mal notwendig, dass endlich mal eine vernünftige Transrapidstrecke zustande gebracht wird.

Was treibt dich an?

Meine Bank bzw. mein Kontostand 😉

Wem würdest Du mit welcher Begründung einen Orden verleihen?

Meiner Familie, dass sie mich bisher immer unterstützt und angetrieben hat.

Auf welche Leistung bist Du besonders stolz?

Darauf, dass ich studieren kann, während ich eine Wohnung und einen fahrbaren Untersatz besitze, ohne dass jeden Monat der Gerichtsvollzieher auf der Matte steht 😉 Und das ganze mit ehrlicher Arbeit…

Die Arbeit als Designer ist ja sehr anstrengend, ;o) – Wie kannst Du am besten entspannen?

Am besten entspanne ich in Gesellschaft von Freunden, die einen auf andere Gedanken bringen, mit denen man lacht und mit denen man im Sommer z.B. im Stadtpark oder am Elbstrand grillen geht. Wenn das nicht möglich ist, muss halt der gute alte Flimmerkasten, Musik, ein gutes Buch oder der Rechner zum Spielen herhalten.

Jetzt wird′s sehr persönlich. Was ist für dich eine Versuchung?

Hm, wenn der Benzintank vom Auto mal voll ist (bei den Preisen momentan nicht realisierbar) einfach ganz weit wegfahren. Am liebsten Richtung Meer.

Was war dein schönster Lustkauf?

Mein Receiver mit supertollen Hyper Mega DTS Dolby Surround Klang

Gib´ uns eine Lebensweisheit…

Über′n Berg ist kürzer als zu Fuß.

Wo hättest Du gern einen Zweitwohnsitz und warum?

In Dänemark, da die Menschen dort einfach nicht so hektisch leben, wie hier in Deutschland. Selbst in Großstädten wie Kopenhagen geht es geruhsamer vor.

Was kannst Du besonders gut kochen?

Zählt die Tiefkühlpizza auch dazu?

Und für wen?

Für mich…für mich ganz allein…und keiner bekommt was ab.

Was wär deine Henkersmahlzeit?

Ein schönes großes Steak mit Backkartoffel und Sour Creme

An dieser Stelle kannst Du drei Bücher loben..

„Das Parfüm“, „Illuminati“, „Blindlings“

Mit wem würdest Du gern einen Monat lang tauschen?

Steve Jobs

Medien, Werbung, Filme … – wo bleibst du beim Zappen / Surfen, hängen?

Am liebsten sind mir Filme aus den Genres Thriller, Actionfilme, Fantasy und Sci-Fi aber auch Serien wie z.B. House MD oder Simpsons. Ansonsten bleibe ich aber auch sehr oft bei diversen Dokumentationen auf N24, n-tv, Phoenix, etc. hängen. In Sachen Internet bin ich oft auf Seiten wie Wikipedia, Spiegel-Online, Ebay und google zu finden.

Wer sind deine Lieblingsschauspieler?

Bruce Willis, Harrison Ford

Und welche Designer favorisierst Du und warum?

Walter Maria de’Silva, Autodesigner u.a. für Audi. Er hat dazu beigetragen, dass deutsche Ingenieurskunst im Bereich Autobau mit einem sehr eleganten aber auch sportlichen Design präsentiert wird.

Was ist deine Lieblingsfigur in der Geschichte?

Homer Simpson

Was sagt man dir nach?

hilfsbereit; engagiert; schlecht gelaunt, wenn ich schlecht oder zu wenig geschlafen habe; Spaßvogel; humorvoll und sinnfrei (Viele Grüße an Christoph S. aus HH an der E. für die letzten Stichpunkte)

Was magst Du an dir gar nicht?

Meinen Perfektionismus und meine Ungeduld… die stehen mir einfach zu häufig im Weg und behindern mich am Weiterarbeiten, da ich während der Umsetzung der Entwürfe denke „es geht noch besser“. Die Lösung ist dann meist nur, eine Nacht darüber zu schlafen. Am nächsten Morgen bin ich dann meistens doch wieder zufrieden.

Abschließend nochmal zu deinem Studium hier an der kw. Was würdest Du jemandem aus dem 1.Semester als wohlgemeinten Rat mit auf den Weg geben?

Wenn mal etwas nicht ganz rund läuft, nicht gleich den Kopf in den Sand stecken sondern schauen, was sich aus der Situation machen lässt bzw. den Mund aufmachen und Kritik üben, um ggf. die Situation zu verbessern.

Vielen Dank für das Interview und viele gute Ideen weiterhin!

Ich danke auch…
Torben Frodermann ist Student des 6.Semsters der kunstschule wandsbek, die Interviewfragen stellte Markus Böhler, Dozent, Schulleiter und künstlerischer Berater der kunstschule wandsbek.