Hallo Helen, du bist im Februar die Studentin des Monats der Kunstschule Wandsbek. Wie fühlst du dich?

Ohhh, ich hasse solche Fragen! Wie soll man sich schon fühlen!?… Na gut, ich fühl′ mich geehrt und bin froh, dass ich einige von meinen Arbeiten hier auf dieser Plattform zeigen kann.
Okay, deine Arbeiten kann man hier ja sehen. Wie würdest du deinen Style beschreiben und welche Techniken wendest du an?

Hahaha, welche Techniken? Was meinst du damit? So etwas wie Markertechnik, Bleistiftzeichnungen, arbeiten mit Photoshop, InDesign, Illustrator etc.?! Wenn du das meinst, dann sind das meine Techniken bzw. Werkzeuge. Aber am liebsten illustriere ich zur Zeit mit meinem Grafiktablett…ist schon ein komisches Gefühl, als ob man auf einem normalen Blatt kritzelt. ^_^
Jetzt hast du aber immer noch nichts zu deinem Style gesagt.

Hmm, wie ist denn mein Stil? Immer sehr unterschiedlich würde ich sagen: mal -clean- (vielleicht sehr oft sehr clean :)), mal -grunge-ig- (ich versuch′s zumindest des öfteren…) und mal kunterbunt und kitschig… und chaotisch (jaaa, ich bin auf dem besten Weg dahin).
Nachdem wir nun über deine Arbeitsweise gesprochen haben, erzähl′ doch noch etwas zu deiner Person.

Alles klar, was möchtest du denn wissen? Hmm, ich kann dir doch nicht alles Über meine Person sagen, da sitze ich ja nach Stunden noch hier! 🙂 Hey, aber hier ist ′ne Art – Kurzbeschreibung- bzw. ein kleines Gedichtchen von – Mr. X- über mich:

Die Helen kommt aus Taiwan, dem Inselstaat Formosa – und mag es gerne farbenfroh von Lila, Grün bis Rosa.

Als Kind zog sie nach Norderstedt mit Papa, Mama, Schwester – lernte deutsch und spielt Klavier, fast so wie im Orchester.
Sie malte damals auch schon gern, hat kurz danach gezeichnet – ob sie mit dem Talent nicht eines Tages uns von einer Ausstellung beichtet 😉

Zunächst wartet sie ab, ist ruhig, beobachtet ihr Umfeld – sie spart sich ihre Kräfte auf, was zusätzlich noch jung hält

Doch dann ist sie wieder kreativ und zwischendurch ein -Blackout – so richtig böse wird sie nur, wenn jemand ihren Mac klaut.

Die Werbung interessiert sie, genau wie Trends und Mode – und Interviews wie dieses hier, die langweil’n sie – zu Tode- 😀

Den Abschluss an der KW nun fast schon in den Händen – hofft sie die Abschlussarbeit noch erfolgreich zu beenden.

Lasagne ist ihr Leibgericht zum Nachtisch Schokolade – und wenn ihr noch was wissen wollt, stellt Helen doch ’ne Frage!
Wow, hast du das auswendig gelernt?

Nee, nur Apfel+C und Apfel+V!!! Apropos, ich brauch jetzt ´n -hohes C-! Mein Mund ist vom ganzen Reden ganz trocken geworden.
Okay, dann können wir das Interview jetzt auch gerne beenden. Vielen Dank und viel Erfolg weiterhin!

Ich hab zu danken! Willst du auch ein Glas?

Helen Hong Semester 6