Mandy Hoppe, 6. Semester

Wer kennt sie nicht, diese überdimensional laute Lache, die tagtäglich durch die Räume der kw schallt. Aber kennt jeder die passende Person dazu? All zu leicht kann man unsere ca. 1,5 Meter große Mandy nämlich übersehen. Deshalb stellen wir euch die Studentin des Monats einmal näher vor:

Wie sah dein Leben vor der kw aus?

Ich habe in Kellinghusen eine Fotografieausbildung gemacht und bin dann im Sommer 2002 mit meinem Freund Christian nach Hamburg gezogen.

Was findest du so spannend an der Fotografie?

Mich fasziniert, dass man Momente auf seine eigene Weise festhalten und dann nach Außen transportieren kann.

Wie würdest du deinen Fotografiestil beschreiben?

Ich mag Klarheit und versuche mit möglichst wenigen Mitteln eine Aussage rüberzubringen.

Was gefällt dir neben dem Fotografieren noch?

Einen eiskalten Minztee, mit guten Freunden, an einem lauen Sommertag, in einer wunderschönen Stadt, genießen.

Warum im Sommer?

Ich liebe die Sommerzeit sehr. Da spiegelt sich auch mein Lieblingsthema Licht wieder. Ich schätze, dass Licht wohl mein Element ist.

Interessierst du dich auch für Filme?

Ich mag Filme mit wunderschönen Bildern. Lichtstimmungen inspirieren mich für meine eigenen Fotoarbeiten.

Wie heißen deine Lieblingsfilme?

Was nützt die Liebe in Gedanken, Halbe Treppe sowie Brot und Tulpen.

Also nicht die üblichen Mainstreamgeschichten, wie sieht`s mit der Musik aus?

Deutsche Musik mit verschiedenen musikalischen Einflüssen und Texten, die mich bewegen, finde ich faszinierend.

Wie und wo siehst du dich in der Zukunft?

Ich möchte Grafik und Fotografie verbinden. Ich denke, dass sich das gut kombinieren lässt, wenn der ausführende Grafiker gleichzeitig auch Fotograf ist und seine Ideen direkt umsetzen kann. Mein Ziel ist auf jeden fall die Selbstständigkeit.

Wie sieht für dich der aktuelle Trend aus?

Ehrlich und Geradlinigkeit sind Eigenschaften, die für mich immer trendy sind.

Wie würdest du dich selbst charakterisieren?

Klein, laut und emotional.

Das Interview führte Tim Rotermund, 6. Semester.